Dienstag, 16. Januar 2018

[DIY] Ordentlich ins neue Jahr

Neues Jahr, neues Glück! 
Passend zum (mittlerweile ja auch nicht mehr ganz) taufrischen Jahr 2018 habe ich neulich mal wieder einen kleinen Anfall von Umgestaltungswut bekommen. 
Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber gerade zu Jahresbeginn habe ich immer das Bedürfnis neu und ordentlich viele Dinge in Angriff zu nehmen. 
.....und dass ich ein Listen-Mensch bin, ich nun wahrlich kein Geheimnis mehr.

Irgendwo müssen die Listen aber auch niedergeschrieben werden und genau darum soll es im heutigen Beitrag gehen:


DIY: Marmoriertes Notizbuch 



Marmoroptik ist und bleibt ein Must-have und deshalb habe ich mich auch einmal daran versucht.
Alles was ihr für dieses DIY benötigt, bekommt ihr tatsächlich sogar super günstig in so ziemlich jedem Euro-Shop. 

Mit ein wenig Geschick und ein paar Handgriffen, haltet ihr dann auch schon eurer super trendiges Notizheft, Bullett-Journal, Lesetagebuch oder ähnliches in der Hand.
Sucht euch also zunächst ein Notizbuch in der Größe und Stärke eurer Wahl und Deko-Folie, die euch gefällt. Ich habe mich wie gesagt für Marmor-Folie entscheiden, die noch von Klebearbeiten in meiner Küche übrig geblieben ist. Resteverwertung mal anders quasi....




Schritt 1:
Bevor es an die Feinarbeit geht, solltet ihr erst einmal grob die notwendige Folie zurecht schneiden. Legt dafür das Notizbuch aufgeklappt auf die Rückseite eurer Folie und gebt an den Kanten jeweils einen bis anderthalb Zentimeter Zuschuss, um die Ränder sauber abkleben zu können. 



Schritt 2:
Beginnt vorsichtig an einer Seite die Folie Stück für Stück aufzukleben und drückt sie fest an, damit sich keine Luftbläschen bilden. Schneidet anschließend den Überschuss an den Kanten ein wenig an und umklebt diese so sauber die möglich. Streicht anschließend die Folie noch einmal richtig glatt.



3. Schritt: 
Prinzipiell seid ihr mit eurem Journal bereits fertig. Ich habe mich noch ein wenig im Lettering versucht und mit einem Lackstift in Roségold noch einen kleinen Schriftzug aufgemalt.
Der Schritt ist natürlich wie immer Geschmacksache.





Nun kann das neue Jahr mit seinen guten Vorsätzen endgültig kommen.
Habt ihr euch etwas für die kommenden 12 Monate vorgenommen oder gebt ihr die Vorsätze so schnell auf, dass es sich eigentlich gar nicht lohnt für euch?



 

1 Kommentar:

  1. Das mit dem Bekleben ist eine tolle Idee. Ich war da immer eher so auf dem Nähtrip, Buchumschlag und so.
    Vorsätze habe ich eigentlich keine, aber jede Menge Ideen, was ich im Laufe eines Jahres umsetzen möchte. Meist arbeite ich daran dann auch tatsächlich, aber nicht so verbissen, dass ich nicht auch noch nach rechts und links gucken könnte. Und oft hat das Leben ja auch andere Pläne und dann bleibt einiges auf der Strecke.
    Ich finde Pläne, Ideen und Ziele auch wichtig, weil ich persönlich mich nur auf diese Weise weiterentwickeln kann, Neues entdecken und lernen kann.
    So, und nun gehe ich mal gucken, ob ich noch irgendwo Klebefolie finde.
    Schöne Grüße
    Kristin aka Wollkistchen

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Kommentare ohne jeglichen Bezug zum Post und bloßer Angabe des eigenen Blog-Links werden kommentarlos von mir gelöscht!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...