Samstag, 4. Februar 2017

[DIY] Liebe ist bunt! Eine Geschenkidee zum Valentinstag

Es gibt Tage im Jahr, da scheiden sich einfach die Geister! Valentinstag ist einer dieser Tage. Die einen bestehen darauf, ihn zu "feiern" und sind herbe enttäuscht, wenn es dem Partner egal ist. Die anderen weigern sich und schimpfen auf die Blumenindustrie, die diesen Tag angeblich erfunden hat.
Ich persönlich bin auch nicht unbedingt davon überzeugt, mir von einem Kalendertag "vorschreiben" zu lassen, meinem Partner zu zeigen, wie gern ich ih habe. Dennoch ist es irgendwie auch wieder schön so einen besonderen anlass zu haben. Liebe ist schließlich nie etwas falsches oder?

Für all diejenigen, die noch nach einer ungewöhnlichen Geschenkidee suchen, die über Blumen, Kino und Liebesbriefe hinausgeht, habe ich heute eine kleine Inspiration.


Farbenfrohes Valtentine's DIY:



Das komplette Material bekommt ihr entweder im Bastelgeschäft eures Vertrauens oder aber auch sogar in ganz einfachen 1€-Shops. Kreativität muss heutzutage zum Glück ja nicht mehr teuer sein.

Ihr benötigt:
  • eine Leinwand in der Größe eurer Wahl
  • Wachsmalstifte
  • Heißkleber oder anderen starken Klebstoff
  • schwarze Acrylfarbe oder einen schwarzen Permanentmarker
  • Klebeband
  • ein rundes (altes) Plastikgefäß  
  • einen Haartrockner 

T i p p :
Im Hinblick auf die Wachsmalstifte solltet ihr ganz genau hinsehen, welche ihr kauft und an dieser Stelle schlägt der Billigladen tatsächlich teure Schreibwarengeschäfte und Co. Mein Wachsbild ist tatsächlich erst im zweiten Anlauf gelungen, da ich zunächst (teure) Stifte mit einem zu hohen Plastikanteil gekauft habe. Zum Malen sind diese Stifte sicherlich super, für unseren Zweck leider völlig ungeeignet. Achtet also darauf, dass ihr ganz einfache und simple Wachsstifte mit vollem Wachsanteil kauft.
....und diese bekommt man zum günstigen Preis eben genau in besagten Euro-Shops.


Bevor ihr an die eigentliche Arbeit geht, solltet ihr euch natürlich zunächst ein Motiv überlegen, dass von eurem Farbregen eingerahmt werden soll.
Auf Pinterest und Co findet ihr viele tolle Anregungen.
Persönlicher wird es natürlich, wenn ihr ein Bild von euch und eurem Partner verwendet.
Falls ihr so wie ich nicht die größten Zeichner dieser Welt seid, die solch eine Bild problemlos von Hand übertragen können, kann euch euer Handy helfen.
Setzt den Kontrast bei eurem Foto einfach so hoch es geht und justiert dann die Schärfe nach. So bekommen eure Silhouetten automatisch harte Kanten. Wenn ihr dieses Bild nun ausdruckt, könnt ihr problemlos an den Kanten entlang schneiden und euch so eine Vorlage basteln. 



Wenn ihr das Bild nun also übertragen habt, füllt ihr es im Stil eines Scherenschnitts komplett schwarz aus. Ob nun Acrylfarbe oder ein schwarzer Marker besser sind, kann ich gar nicht beurteilen. Acrylfarbe deckt natürlich besser und streifenfreier, dafür trocknet der Marker einfach schneller.

Egal wie ihr euch entschieden habt, wenn die Farbe gut getrocknet ist, geht der eigentlich Spaß erst los.
Nehmt eure Wachmalstifte und ordnet sie in einem Farbverlauf eurer Wahl an. Ob ihr nun einen Regenbogen machen möchtet, so wie ich oder ob ihr zum Beispiel im Ombré-Stil einfach einen Farbverlauf einer Farbfamilie auswählt, ist ganz alleine Frage eures Geschmacks. Vielleicht überlegt ihr schon einmal, wo dieses Kunstwerk am Ende hängen soll und welche Farben in der Umgebung am besten wirken würden?
Vielleicht hat euer Partner Lieblingsfarben oder Farben, die er gar nicht leiden kann? Letztere sortiert ihr dann besser aus!

Sobald die Stifte in der gewünschten Reihenfolge angeordnet sind, klebt ihr sie Stück für Stück mittels Heißkleber an die obere Kante eurer Leinwand.


T i p p :
Wenn ihr (anders als ich es gemacht habe,) die Stifte am Ende nicht mehr auf der Leinwand haben möchtet, benötigt ihr einen breiten Streifen festen Karton, der genau die Länge eurer Leinwand habt. Auf diesen klebt ihr dann die Stifte und haltet ihn im nächsten Arbeitsschritt dann einfach von oben an eure Leinwand. Sofern ihr euch für diese Variante entscheidet, solltet ihr euch spätestens jetzt Hilfe holen, da definitiv mehr als 2 Hände nötig sein werden.

  
Egal wie ihr euch entscheidet, sobald alle Stifte festgeklebt sind, begebt ihr euch am besten vor die Haustür oder legt euren Fußboden grooooßzügig mit Folie oder Müllsäcken aus, so dass er vor Wachsresten und Spritzern geschützt ist.
Klebt zunächst euer Motiv an den Kanten mit Klebefolie ab und haltet nun das Plastikgefäß über euer Motiv, so dass das Wachs später seitlich daran vorbei und um euer Motiv herum fließen kann.
Nehmt nun den Haartrockner in Betrieb und erwärmt die Wachsstifte vorsichtig. Wählt auf keinen Fall die stärkste Stufe, da euch der Wachs sonst in alle Richtungen davon fliegt.


Es mag ein wenig dauern, bis die Stifte anfangen zu schmelzen, aber dann geht es umso schneller.
Haltet dabei die Leinwand stets aufrecht, damit das Wachs auch fließen kann. 

Wenn ihr die gewünschten Farbverläufe erzielt habt, solltet ihr das Gefäß noch ein paar Minuten über dem Motiv halten, bis das Wachs drum herum angetrocknet ist, so dass nichts nachträglich verlaufen kann.

Anschließend sollte das ganze Kunstwerk noch 30-45 Minuten in Ruhe trocknen und fertig ist euer kleines Valtentinsgeschenk für eure(n) Liebste(n).



               
          

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Kommentare ohne jeglichen Bezug zum Post und bloßer Angabe des eigenen Blog-Links werden kommentarlos von mir gelöscht!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...