Mittwoch, 23. März 2016

[Quick-Tipp Ostern] Kleiner Trick mit großer Wirkung.

Hand aufs Herz, wer kennt das nicht. Ostern steht vor der Tür, die Familie hat sich angesagt. Ob Brunch, Kaffee oder einfach nur ein undefiniertes Zusammensein, Frau gibt sich ja trotzdem Mühe und versucht die perfekte Festtafel, die uns "dieses Internet" auf Pinterest, Instagram und Co vorgaukelt, zumindest im Ansatz nachzumachen.
Ehrlich gesagt gehöre auch ich zu der Sorte Frau, die sich im Vorfeld mehr als eine Inspiration im Internet holt und dann (manchmal kläglich scheiternd) versucht sie zumindest im Ansatz nachzumachen.

Passend zu Frühling finde ich gerade zu Ostern Tulpen in allen Farben und Formen wunderschön und liebe es, damit zu dekorieren.
Tulpen...man kennt das ja...
Wirklich praktisch und hübsch sind diese Zeitgenossen letztlich ja eigentlich auch nur in hohen Vasen oder in Schalen, in denen sie rumstehen und liegen dürfen, wie sie gewachsen sind.


Aber wer mag sie nicht, diese prachtvollen Schalen voller Tulpen. Prall gefüllt, üppig und scheinbar sortiert unsortiert.
Natürlich kenne(!) ich diese Bilder und jedes Jahr habe ich mich aufs Neue gefragt, warum meine Tulpen eigentlich immer wie ein Schluck Wasser in der Kurve in ihrer Schale "lümmeln" und nicht so wundervoll übig liegen, wie auf diesen scheinbar perfekten Bildern.

Der Trick ist dahinter ist im Grunde so einfach wie genial und war mir bis dato völlig unbekannt.
Da ich darauf hoffe, dass wenigstens ein paar von euch bisher ähnlich "dämlich" waren wie ich, nehme ich meine "Erleuchtung" heute mal zum Anlass für diesen Post und hoffe, dass ich wenigstens dem einen oder anderen noch weiterhelfen kann.
            

Das Zauberwort für eine üppige Blumenschale nennt sich Klebestreifen!
Statt die Blumen einfach nur in die mit Wasser gefüllte Schale zu legen und zu hoffen, dass alles schon irgendwie nett aussehen wird, beklebt ihr eure Schale einfach mit ein wenig Tape, so dass ein Schachbrettmuster entsteht. 
In die einzelnen frei gebliebenen Vierecke drappiert ihr nun eure Blumen.
So braucht ihr nicht nur weniger Pflanzen für ein geschlossenes Bild, sondern bekommt am Ende auch ein deutlich deckenderes Ergebnis, als mit 30-40 Blumen in einer viel zu kleinen Schale.

  

Einfach, aber genial oder?

Kanntet ihr diesen "Hack" (...jaja..Neudeutsch-Blödsinnswort, ich weiß) schon? Oder habt ihr anderen kleine Tricks auf Lager, die das Leben leichter machen?



Frühlingshafte Grüße

   

Sonntag, 20. März 2016

Leckereien für die Ostertafel

Langsam aber sicher erwacht die Natur vor unserem Fenster und mit dem heutigen Frühlingsanfang kann Petrus es auch nicht mehr leugnen. Es wird Zeit, dass graue Wolken und kalter Wind die Flucht antreten und Platz machen für sonniges Wetter, warme Luft und bunte Blüten!

Für solch eine Frühlingspracht kommt Ostern leider ein kleines bisschen zu früh in diesem Jahr, aber man muss die Feste halt feiern, wie sie fallen...

Ostern, das ist für mich in erster Linie ein Anlass, mich mal wieder auf Katies Spuren zu begeben und die Rührschüssel aus dem Schrank zu holen. Wenn ich backe, dann nur zu Geburtstagen...und eben zu Ostern.
Ein kleines Experiment, das ich letzten Herbst zu einer Babyparty gestartet habe und das mehr als erfolgreich war, werde ich dieses Jahr zum Ostersonntag für meine Lieben wieder auf den Tisch bringen, den Oreo-Mug-Cake oder zu deutsch "Oreo-Küchlein im Glas". 

Das Rezept dazu habe ich heute für euch. Ein erster kleiner Quick-Tipp für Ostern vielleicht....



Mittwoch, 16. März 2016

[Upcycling] - Geschenke vom Windelwicht

Dass wir hier auf dem Blog Verstärkung bekommen haben, ist ja spätestens nach Katies Post von vor einigen Wochen kein Geheimnis mehr. Wie gut der kleine Herzensbrecher uns allerdings zur Seite steht, war uns vorher nicht bewusst.
Vor einiger Zeit kam der kleine Mann samt Mama Katie auf einen Kakao bei mir vorbei und brachte Geschenke mit. So gehört es sich schließlich, wenn man irgendwo eingeladen ist...

Fleißig wie eine kleine Raupe hatte der Windelwicht Gläschen für Gläschen für Gläschen geleert, die er mir zu kreativen Zwecken überlassen wollte.
Was alles daraus werden wird, weiß ich noch nicht, aber es wäre dch gelacht, wenn ich keine Verwendungsmöglichkeiten dafür finden würde.

Ein erster kleiner Upcycling-Versuch ist in jedem Fall schon einmal gelungen, aber seht selbst...

Gläschen-Upcycling - Ein erster Test:


Ein offenes Geheimnis dürfte es ja langsam sein, dass ich ein absoluter Fan von Deko im natürlichen Stil bin. Holz - aber bitte unbehandelt, Garne, Steine und alles, was die Natur so hergibt, sind mir deutlich lieber als glatt poliert und Plastik-Optik. 
Glücklicher Weise geht der allgemeine Trend in Sachen Deko momentan ja ebenfalls in diese Richtung, so dass mein kleiner Versuch sogar richtig "up to date" ist.



Freitag, 11. März 2016

[DIY] Dekorative Ostereier

Die Zeit fliegt mal wieder, findet ihr nicht auch? 
Gefühlt haben wir gerade erst die "5. Jahreszeit" an Aschermittwoch beendet und schon steht Ostern quasi vor der Tür.

Viel Zeit und Muße für österliche Dekorationen bleibt mir momentan leider nicht, aber trotzdem habe ich heute eine kleine Idee für euch, wie ihr ein paar Centerpieces schnell und einfach selbst gestalten könnt.
Als ich nämlich vor einigen Tagen von einem Termin zum nächsten musste und etwas Wartezeit in der Stadt totzuschlagen hatte, entdeckte ich in einem Geschäft kleine Vasen in Form aufgeschlagener Eier. 
"Nett" dachte ich...zumindest solange bis ich den Preis sah. Nach kurzer Überlegung war mir klar, dass ich solche Vasen nicht kaufen, sondern ganz einfach selber machen kann.

Gesagt, getan...



Montag, 7. März 2016

[All about the books] Emotionale Achterbahn mit Molly McAdams

Im letzten Teil dieser Serie "All about the books" war ich höflich gesagt etwas "verärgert" über das Rezensionsexemplar und habe - so ehrlich muss ich sein - kaum ein gutes Haar an "Royal Passion" von Geneva Lee gelassen.
Doch wie das Wetter, so auch das Bücherregal (...oder so ähnlich ^^), denn heute verspreche ich euch eine Rezension, die nicht gemein und böse ist, sondern sehr begeistert!


Heute soll es nämlich um "Taking Chances - Im Herzen bei dir" von Molly McAdams gehen, der nach dem royalen Desaster Ende Januar/Anfang Februar eine wahre Wohltat für meine Leselust war.



Autor: Molly McAdams
Verlag: mtb
Seiten: 475
ISBN: 9783956492686  


Donnerstag, 3. März 2016

[Geschenkgutschein] "Süßes" Sushi

Das Wertvollste, was man einem anderen Menschen schenken kann, ist meiner Meinung nach Zeit. Denn Zeit ist ein Stück von unserem Leben, das wir so nie wieder zurück erhalten. Diese Zeit einem anderen zu widmen, ist also ein großes Geschenk.
Fernab von solch philosophischen Gedanken verschenke ich aber tatsächlich gerne "gemeinsame Zeit". Unternehmungen und Co machen oft viel mehr Spaß als etwas Materielles und müssen nicht einmal sonderliche spektakulär sein, um besonders zu werden.

Manchmal lässt es sich natürlich nicht vermeiden, dass für diese "geschenkte Zeit" ein Termin gefunden werden muss und man dazu einen Gutschein verschenkt.
Ihr kennt mein Verhältnis zu Gutscheinen und dass ich mir auf die Fahne geschrieben habe, sie aus dem langweilig-einfallslosen Dasein in Umschlägen zu befreien!

Heute möchte ich euch einen Gutschein für einen Abend im Sushi-Restaurant zeigen, der lecker, süß und einfalssreich zugleich ist und für den man nur ein klein wenig Fingerspitzengefühl braucht.


Candy-Sushi:



LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...