Freitag, 21. Oktober 2016

[All about the books] Jeffrey Archer - Erbe und Schicksal

*Werbung* 

Jeden Morgen, wenn ich meinen Weg zur Arbeit fast beendet habe und aus dem Bahnhof trete, lächelt mich das Schaufenster der ansäßigen Bahnhofsbuchhandlung an und berichtet mir, was es Neues auf dem Büchermarkt gibt. Um ehrlich zu sein ist dies einer meiner liebsten Momente an meinem Arbeitstag. Besonders, wenn die Mitarbeiter die Schaufenster mal wieder neu gestaltet haben.Vor einigen Tagen hingegen mahnte mich das, was im Schaufenster stand allerdings und treib mich zur Eile.
Warum? Nun, in einem der vier großen Fenster stand der neue Teil der Clifton-Saga von Jeffrey Archer und mir war klar, dass es langsam Zeit wird, Teil 3 nicht nur ständig von A nach B durch die Gegend zu tragen, sondern vielleicht auch endlich mal zu beenden.

Mittlerweile bin ich soweit und möchte euch von dem dritten Streich der großen Familiensaga aus Bristol berichten. Über Teil 1 ("Spiel der Zeit") und Teil 2 ("Das Vermächtnis des Vaters")habe ich euch vor einiger Zeit schon berichtet und meine Begeisterung hält weiterhin an.




Jeffrey Archer - Erbe und Schicksal  




Autor: Jeffrey Archer
Verlag: Heyne
Seiten: 510
ISBN: 9783453471368

Warum geht es?
England 1945: Der Zweite Weltkrieg ist beendet. Harry Clifton, der sich aus den Hafendocks von Bristol zu einem Universitätsstipendium und militärischer Ehre hochgearbeitet hat, und sein treuer Jugendfreund Giles Barrington haben diese düstere Zeit der Weltgeschichte überlebt. Harry scheint endlich sein Glück mit Emma Barrington, der Schwester von Giles finden zu können, während Giles, der Erbe von Barrington Shipping, voller Hoffnung den steinigen Weg in die Politik beschreitet. 
Doch lange Schatten drohen die Familie zu befallen, Giles Vergangenheit holt ihn ein und eine neue Epoche voller Intrigen und Verrat beginnt....






Rezension:
Der Auftakt der Saga war fumlinant und hat mich zu einem bekennenden Fan von Jeffrey Archer werden lassen, der mir bis dato völlig unbekannt war.
Dementsprechend hoch waren natürlich meine Erwartungen an Teil 3 und zunächst schienen sie nicht enttäuscht zu werden.
"Erbe und Schicksal" beginnt genauso großartig und fesselnd, wie "Das Vermächtnis des Vaters" endete.
Doch leider ließ das "Aber" nicht lange auf dich warten...

Natürlich ist es eine unfassbare Aufgabe, eine Familien-Saga solcher Qualität fortzusetzen und dabei den Spannungsbogen stets auf dem gleichen hochklassigen Niveau zu halten. Dass es hier und da Einbußen geben würde, war mir klar.
Dennoch muss ich sagen, dass Teil 3 der Geschichte um Harry Clifton hier und da etwas vermissen lässt. Das Buch scheint über manche Strecken etwas oberflächlich, die Probleme sind recht leicht lösbar und offensichtlich. Mir steht es eigentlich fern das Wort "langatmig" zu benutzen, aber mir kommt es dennoch unter anderem in den Sinn, wenn ich rückblickend an "Erbe und Schicksal" denke.

Insgesamt ist es "Jammern auf hohem Niveau", denn der dritte Teil ist immer noch ein großartiges Buch. Mit seinen Vorgängern kann er leider dennoch nicht ganz Schritt halten.
Während der Fokus der ersten zwei Bände ganz klar auf Harry (und Emma) lag, schweift die Geschichte in "Erbe und Schicksal" für meinen Geschmack ein wenig zu sehr zu Emmas Bruder Giles und seiner politischen Karriere. Diese Tatsache macht das Buch keinesfalls uninteressant, denn Jeffrey Archer ist und bleibt ein grandioser Autor. Dennoch vermisst der Leser der "Clifton(!!!)-Saga" ein wenig den eigentlichen Protagonisten. 
Auch die von mir lieb gewonnene Mutter Maisie kommt für meinen Geschmack deutlich zu kurz. Natürlich ist mir klar, dass die Geschichte der einen oder anderen Figur irgendwann einfach erzählt ist, dennoch empfinde ich es als schade.

Hatte ich in meiner Rezension zu Teil 2 noch bemängelt, dass Jeffrey Archer dem Leser, der Teil 1 nicht gelesen hatte, sehr viele Informationen an die Hand gegeben hatte, so dass letztlich der Genuß des Auftaktbandes beinahe überflüssig wurde, so verzichtet "Erbe und Schicksal" weitestgehend auf solche Erläuterungen. Zwar wird dem Leser ohne Vorwissen noch der eine oder andere Zusammenhang kurz(!) erklärt, dennoch entsprechen diese Grundinformationen längst nicht mehr dem Ausmaß von Teil 2.
Ein Umstand, der mich sehr erfreut hat, denn irgendwie fand ich es etwas lästig, manche Tatsache mehrfach erklärt zu bekommen.
Auch wenn es hart klingt, aber wer eine Fortsetzung liest ohne den Auftakt zu kennen, ist doch letztlich selbst schuld, wenn er nicht alles versteht.
      

      


Fazit:
Ich kann im Grunde mein Fazit der letzte Rezension zu Teil 2 nur wiederholen: Jeffrey Archer ist und bleibt ein Meister seines Fachs. Auch wenn "Erbe und Schicksal" nicht ganz an die Klasse seines Vorgängers heran reicht, ist der dritte Teil der Clifton-Saga immer noch ein grandioses Buch, das ich ohne zu zögern auf jede Leseliste setzen würde.

Mit 4 von 5 Sternen kann ich nur eine deutliche Leseempfehlung  für alle Liebhaber historischer Romane aussprechen!



Habt ihr bereits einen Teil der Reihe gelesen oder ist das Genre so gar nicht euer Fall?

Allen, die gerne regelmäßiger Buchtipps und kurze Rezensionen lesen wollen oder einfach nur gerne "hübsche Bildchen" angucken, sei mein Instagram-Account "All_about_the_books" ans Herz gelegt.
Ich freue mich, euch als neue Follower begrüßen zu können! 


Viele Grüße


 *Vielen Dank an den Heyne-Verlag für dieses Rezensionsexemplar     





      

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Kommentare ohne jeglichen Bezug zum Post und bloßer Angabe des eigenen Blog-Links werden kommentarlos von mir gelöscht!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...