Montag, 23. Februar 2015

[DIY] Abwarten und Tee trinken

Meine Gedanken drehten sich in der vergangenen Tagen eigentlich schon viel zu sehr um Frühling, um Wärme und um bunte Osterdeko, als dass ich mich noch einmal mit Kälte und Schnee beschäftigen wollte.
Ich weiß nicht, wie es in euren Gärten in den letzten Tagen aussah, aber Petrus war zumindest in meinem kleinen rheinischen Dorf der Meinung, es müsste noch einmal so richtig kräftig schneien.

Schön für die Kinder, weniger schön für die Autofahrer!
Aber man macht ja das Beste aus der Situation und was gibt es bei Kälte und Schnee besseres, als mit einem warmen Tee auf dem Sofa zu sitzen und Winter Winter sein zu lassen?

Da meine beste Freundin auch eine absolute Teetrinkerin ist, habe ich ein wenig überlegt, wie ich ihr neue Teesorten schmackhaft machen könnte, ohne sie direkt mit ganzen Packungen zu verschrecken. 

Die Lösung möchte ich euch heute zeigen:



Selbstgemachte Teebeutel:

Teebeutel in kleinen hübschen Formen sind wahrscheinlich nicht nur eine gute Idee, um Teemuffeln und -neulingen neue Sorten schmackhaft zu machen, sondern auch eine tolle Geschenkidee für Teelieberhaber? Als kleines Mitbringsel machen sie sich bestimmt gut oder nicht?

Zunächst benötigt ihr ein paar Dinge und dann kann es auch schon losgehen.



Bevor ihr mit den Teebeutel beginnt, solltet ihr euch kleine Vorlagen machen. Sie erleichtern das Zuschneiden der Filter und sorgen dafür, dass beide Seiten auch wirklich exakt gleich groß sind. Zwar wollte ich meine Filter erst frei aus der Hand zeichnen, aber spätestens bei Sternchen und Wolken wird es etwas schwierig, zielgenau beide Seiten passend hinzubekommen.

Wenn ihr eure Vorlagen gezeichnet und ausgeschnitten habt, übertragt ihr sie auf das Filterpapier und schneidet sie jeweils in doppelter Ausführung aus.


Mit farblich passendem Nähgarn werden die beiden Hälften nun zusammen genäht. Beginnt dabei an der oberen Seite möglichst mittig, damit der Teebeutel später auch gerade in der Tasse hängen kann. 
Eine kleine seitliche Öffnung belasst ihr zunächst, um euren Tee einfüllen zu können.
Wenn der Tee schließlich seinen Platz in den Beutelchen gefunden hat, werden die Enden vernäht und großzügig abgeschnitten.


Kleine Stanzmotive dienen als Schildchen und helfen euch, den Teebeutel nachher auch wieder aus der Tasse ziehen zu können. Ob ihr sie nun farblich anpasst oder bunt und farbenfroh gestaltet, bleibt wie immer euch überlassen.
Wer keinen Stanzer zu Hause hat, kann sich sicher auch mit einfachen Formen behelfen. Hauptsache, das Teebeutelchen hat am Ende ein Schild.

Bei meiner Freundin kam die Idee mit den Teepröbchen super an und sie trinkt sich fleißig durch die Sorten. 

Ich hoffe, euch gefällt mein kleines Projekt auch ein wenig?


Eine fabelhafte Winter-Woche wünscht euch


Dienstag, 10. Februar 2015

[DIY] Pech im Spiel oder Lotteriespiele zum Valentinstag

Man kennt dieses abgedroschene Sprichwort ja. Ob das nun korrekt ist oder ein Irrglaube, ist wie so vieles Ansichtssache. Unbestritten ist aber in jedem Fall, dass in einer knappen Wochen mal wieder der beliebte/unbeliebte Tag der Liebenden, der Valentinstag im Kalender steht.

Ich für meine Person halte recht wenig davon, mir sagen zu lassen, wann ich meine Zuneigung ganz besonders ausdrücken und den anderen beschenken muss. Und mal ehrlich? Wer es an all den anderen 364 Tagen nicht tut, der muss es am 14. Februar doch auch nicht. Ihr dürft da aber natürlich ganz anderer Meinung sein, denn in diesem Post soll es auf keinen Fall um die Sinnhaftigkeit des Valentinstages gehen.

Ganz gleich, ob man sich nun von Blumenläden und Pralinenindustrie sagen lässt, dass man etwas zu schenken hat oder man einfach nur gerne seinem/seiner Liebsten eine Freude machen möchte, so ist es doch immer etwas schönes, nicht bloß etwas zu kaufen, sondern selbst Hand anzulegen. 
Der Klassiker in meinen Adventskalendern ist immer das Rubbellos. Auch, wenn der Gewinn selten mal die 2 Euro - Marke überschreitet, haben meine Liebsten immer riesigen Spaß daran, zu rubbeln und auf den großen Gewinn zu hoffen.


Selbstgemachte Rubbellose zu Valentinstag: 

Rubbellose selber machen DIY

Viel interessanter wird das ganz aber doch, wenn jedes Los auf seine Art einen Gewinn versteckt und diese Gewinne auch noch individuell auf den Beschenkten zugeschnitten sind. Wahrscheinlich kann man solche personalisierten Rubbellose auch im Internet irgendwo bestellen und sich bequem zuschicken lassen, aber ihr wisst ja wie ich bin.

Heute möchte ich euch also zeigen, wie ihr solche individuellen Lotterie- oder Rubbellose selbst gestalten könnt. Ein niedliche kleine Idee, egal ob zum Valentinstag oder einfach so.


Zunächst müsst ihr euch entscheiden, welche Form eure Lose haben sollen. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt und vielleicht lassen sich die Lose ja bereits ihrer Form nach an die kleinen Gewinne anpassen oder ihr gestaltete sie im Stil eines Hobbys des Beschenkten.

Ich habe mir hingegen einen Stanzer zur Hilfe genommen und mir kleine Schildchen ausgestanzt, die die Basis für meine selbstgemachten Rubbellose werden sollten.


Verschiedene Farben machen das Ganze interessanter und ermöglichen es auch hier wieder, das kleine Valentinstagsgeschenk ganz individuell an den Geschmack des Beschenkten anzupassen.
Ob ihr die Gewinntexte nun ausdruckt oder von Hand schreibt, bleibt erneut euch überlassen. Ich habe mich dazu entschieden, kleine Textfelder aus normalem weißen Papier auszuschneiden und sie von Hand mit schwarzen Stiften mit Inhalt und Gewinnen zu füllen.


Sobald die Texte geschrieben oder ausgedruckt und je nachdem auch auf die richtige Größe zugeschnitten sind, klebt ihr sie auf eure Lose. Mit Einschlagfolie für Bücher überklebt ihr nun das gesamte Los und schneidet die Kanten sauber ab, so dass von der Folie nichts sichtbar ist.

Anschließend geht es in die Hexenküche und es kommt Farbe ins Spiel.


Mit einem Mischverhältnis von zwei Drittel Farbe zu einem Drittel Spülmittel rührt ihr das eigentliche Rubbelfeld an. Klassische Rubbellose haben natürlich immer silberne Felder. Ob ihr euch nun daran haltet oder andere Acrylfarbe zu Einsatz bringt, ist Geschmacksache. Auch hier lässt sich die Farbe wieder wunderbar und ganz individuell an die Vorlieben des Beschenkten oder das Geschenkthema anpassen.

Rührt die Farbe gut durch und streicht sie in drei oder vier Schichten auf das Textfeld eures selbst gestalteten Rubbelloses. Lasst jede Schicht zunächst gut trocknen, bevor ihr mit der nächsten Schicht beginnt.

Anschließend kann der spannende Rubbelspaß beginnen!



Ich hoffe, meine kleine Geschenkidee hat euch gefallen, ganz gleich ob ihr den Valentinstag zelebriert oder euren Liebsten an anderen Tagen eine Freude damit machen wollt?

Ein zauberhafte Woche wünscht euch


Mittwoch, 4. Februar 2015

[DIY] We are all mad here

Für die einen ist es ein Graus, die anderen freuen sich und scharren schon mit den Hufen, denn die fünfte Jahreszeit geht in ihre heiße Phase.
Die Rede ist von Karneval (...alles andere ist Fasching! Wir Rheinländer sind da eigen, ihr kennt mich ja!)
Nun habe ich es in den letzten Jahren zwar tatsächlich vorgezogen, über die tollen Tage zu verreisen oder bin anderweitig verhindert gewesen, das muss ich dann doch zugeben. Doch dieses Jahr wird alles anders, auch alles rund um das Thema Karneval.

Aber auch, wenn ihr weder mit rheinischen Traditionen, noch mit der fünften Jahreszeit etwas zu zun habt, dürft ihr an dieser Stelle dran bleiben, denn vielleicht fehlt euch ja zum Geisterfest im Oktober noch eine Idee oder ihr sucht noch etwas Ausgefallenes für eine Mottoparty?

Ich habe mich in jedem Fall von zahlreichen Halloween-Kostümen aus Amerika und meiner neuen Leidenschaft Pinterest inspirieren lassen, als ich mich auf die Suche nach meinem diesjährigem Karnevalskostüm gemacht habe.



Queen of hearts - Die Herzkönigin
Alice in Wonderland Do it yourself

Kostüme dieser Art gibt es natürlich viele zu kaufen, aber ihr wisst ja wie das mit Gekauftem von der Stange ist. Zum einen waren die angebotenen Kostüme mir allesamt zu knapp, sahen zu sehr nach "Arbeit am Bordstein" aus und waren wenig königlich geschnitten. Die Herzkönigin aus Alice im Wunderland ist schließlich kein leichtes Mädchen, sondern eine Queen. Zum anderen wollte ich etwas haben, das niemand sonst trägt, denn was gibt es Peinlicheres, als exakt das gleiche Kostüm zu haben, wie jemand anderes, nur weil man sich den Onlineshops dieser Welt bedient hat. Im Falle von Cowgirls und Kätzchen finde ich das noch vertretbar, aber die Queen of Hearts und das Thema Alice an sich ist ja per se doch relativ ausgefallen...

Queen of hearts costume diy


Mit ein paar Pailletten, ein wenig Filz und viel Phantasie nahm das Kostüm, welches ist zumindest grob im Kopf hatte, Stück für Stück Gestalt an. Grundlage der gesamten Robe waren ein einfacher schwarzer Tellerrock aus dem Karnevalsbedarf und ein Shirt mit 3/4-Spitzenärmeln.
Den Rock einmal in der Front aufgeschnitten und mit schwarz-silbernen Pailetten-Band umsäumt, steht der Dekoarbeit mit Karten und Co schon nichts mehr im Wege.

Herzkönigin Kostüm Karneval selber machen

Sowohl die Karten auf dem Rock, als auch die Herzen auf dem Shirt sind lediglich geheftet, da mir beides zumindest für karnevalistische Zwecke so gut gefällt, dass ich mir vorstellen könnte, es noch einmal weiter zu verwenden. Mit Heißkleber oder festen Nähten wären die Spuren wohl aber zu groß.

Ob nun Karten und Filz-Herzen auf Rock und Shirt gemischt werden oder nicht, ist Geschmacksache. Auch ich habe lang probiert, gelegt und geheftet, bis ich mich letztlich entscheiden konnte. Nun fliegen kleine Filzherzen im Schwarm über das Top, während die Karten den Rock zieren.

Off with her head. Halloween DIY Queen of hearts

Wenn man ehrlich ist, dann lebt das Kostüm der Herzkönigin aber ganz sicher von vielen kleinen herzigen Details. Ob Schmuck, Tasche, Accessoires oder eben die Krone. Kein hoheitliches Haupt ohne Juwelen und Krönchen und so musste auch für die Queen of Hearts etwas passendes her.

Krone selber basteln. Do it yourself crown

Im gut sortierten Bastelgeschäft findet ihr diverse Glitzerpapiere, Pappen oder Moosgummi-Platten, die sich als Basis für eine Krone eignen. Kleine Streuherzen und selbst gebastelte Spielkarten sind ein kleiner Hingucker und ersetzen Diamanten und Edelsteine. Um keine riesige Krone zu bekommen, sondern nur ein kleines Exemplar, fangt ihr mit einer leicht abgerundeten Kronen-Basis an. Die Zacken dürfen ruhig unregelmäßig und ungleich sein. 
Geziert mit einigen Glitzerherzen ist auch das hoheitliche Haupt stilecht bedeckt.


Da natürlich auch eine Königin ihre sieben Sachen stets dabei haben sollte, musste noch eine Tasche her. Wie der Zufall es wollte, verschlug mich meine zwischenzeitlich verzweifelte Suche nach einem vernünftigen Shirt mit langen(!) Spitzenarmen zu NewYorker. 
Von dieser Kette kann man natürlich halten was man will und ich gebe ganz offen zu, dass ich keinesfalls ein Fan bin, doch im aktuellen Sale wartete sie auf mich. Die schwarze kleine Tasche in Herzform. 

Ein absoluter Volltreffer für mein Kostüm, da sie die richtige Größe hatte und so schön schlicht war, dass ich sie noch mit Details aufpeppen und individuell an mein Kostüm anpassen konnte.
Auch der Preis von 5 Euro tat natürlich sein übriges und so durfte das kleine schwarze Herz mit mir nach Hause fahren.


Zum Aufhübschen der Tasche kam dann ein Rest vom letztjährigen Adventskalender ( *klick*) zum Einsatz. An dieser Glitzerpappe in ihren verschiedenen Farben und Ausführungen habe ich mittlerweile großen Gefallen gefunden, weil sie einfach vielen kleinen schlichten Dingen, ob Karten, Verpackungen oder eben... Handtaschen ein kleines Etwas gibt. 
Mit einem großen Glitzerherz, vielen kleinen Streuherzchen und ein paar Spielkarten fügt sich mein kleiner Sale-Hauptgewinne nun perfekt in das Gesamtbild und mein Kostüm der Queen of Hearts ein.

Herzkönigin Queen of Hearts Halloween Costume

Reste der Glitzerherzen, die meine kleine Krone zieren, wurden dann noch für Accessoires verwendet. Jeweils zwei aufeinander geklebt, machen sich recht gut als Anhänger für Kette und Ohrringe. Auch die verbliebenen Spielkarten, die eben nicht die Farbe "Herz" hatten, dürfen ihr Dasein nun als Fächer fristen und runden das Gesamtbild meiner Meinung nach schön ab.

In Sachen Make-up musste ich dann leider einige Fehlschläge hinnehmen, bis ich ein Ergebnis erzielt habe, das mir gefiel. Leider hielten Silber-Eyeliner und gefärbte Mascara genauso wenig was sie versprachen, wie das klassige Glitzer-Gel, das wahrscheinlich jeder kleinste Karnevalscounter zu bieten hat. 
Mit Lidschatten aus der Sleek-Palette, ein wenig Gold und Gel-Liner konnte ich mich aber dann doch noch als Königin aus dem Haus trauen.

Alice im Wunderland Motto Kostümidee

Für die heiße Zeit der fünften Jahreszeit bin ich nun also gerüstet und freue mich auf lustige Tage. 
Ich hoffe, diese individuelle Kostümidee hat euch gefallen?
Speziell ist sie, denn "Alice im Wunderland" ist sicher kein klassisches Karnevalsthema, aber immer nur als Pirat, Cowgirl oder Katze rumzulaufen, macht auf Dauer ja auch wenig Spaß.

Habt ihr denn schon ein Kostüm oder sprecht ihr den tollen Tagen, ob im Rheinland oder dort, wo man es "Fasching" nennt, ganz und gar den Spaß ab?


Ein kräftiges vorzeitiges Alaaf und einen schönen Mittwoch wünscht euch


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...