Donnerstag, 31. Juli 2014

Sommer-Deko aus Holz-Stielen

Neulich postete ein Bekannter von mir eine wunderschön zynische Postkarte mit dem Spruch "Ist das Sommer oder kann das weg?", wenn ich heute so aus dem Fenster schaue, dann bin ich mir auch gar nicht mal so sicher, was das da draußen überhaupt ist.
Sommer? Früh-Herbst? Mischmasch? Ich weiß es nicht.

Doch manchmal, wenn wir wirklich Glück haben, erwischen wir ja doch einen dieser schönen sonnigen und sommerlichen Tage. Und wenn wir dann noch ganz besonders viiiiel Glück haben, ist dieser Tag sogar ein Samstag oder Sonntag.
(Ihr wisst, was ich meine... Gutes Wetter gibt es ja prinzipiell auch immer nur unter der Woche, wenn alle arbeiten müssen.)

Nun, da ich in den vergangenen Wochen ja beschlossen habe, dass Sommer auch immer ein bisschen eine Frage dessen ist, was man draus macht, habe ich die kleine Serie Sommer Süß ins Leben gerufen. Während ich mich also eingehend mit Eis und süßen Schleckereien für den "Ist das Sommer oder kann das weg?" beschäftigt habe, kam mir in den Sinn, dass diese kleine Stäbchen, die Eis-Stiele doch mit Sicherheit noch für mehr gut sein müssen, als sie in Fruchtmus und Co zu stecken und einzufrieren.

Sommer-Deko aus Holz-Stielen:


Egal, ob wir uns an einem größeren Tablett, oder so wie ich an kleineren Untersetzern versuchen wollen, im Ergebnis bleibt das ganze kleine Projekt einfach, simpel, schnell und mit wenigen Materialien. Ihr wisst ja, dass solche DIY mir immer die Liebsten sind.

Was wir brauchen:



An die Pinsel und los geht's:
Zunächst färben wir unsere Holzstäbchen ein. Natürlich könnte man sie auch einfach in Natur belassen, aber ein wenig Farbe soll ja schon ins Spiel. Vor allem, wenn der Sommer uns etwas im Stich lässt.
Ich habe mich für "maritimes" Blau entschieden. Knallt natürlich nicht wirklich, aber gefiel mir in Kombination mit einer sandigen Tischdeko relativ gut. 

Wie die Stiele letztlich eingefärbt werden, ist euch überlassen. Acrylfarbe hat ihre Vor- und Nachteile. Sie ist nicht unbedingt super wasserfest, lässt sich dafür aber gut verarbeiten, meistens in jedem halbwegs sortierten Bastelfundus schon vorhanden und lässt sich auch schön mischen, so dass Farbverläufe auch kein Problem sind.

Mit Lacken könnte man auch sein Glück versuchen und hätte somit Tabletts und Untersetzer, die Feuchtigkeit abweisen. Stinkt natürlich eine ganze Weile und ist etwas mühseelig, sofern ihr keinen Sprühlack verwendet, sondern vielleicht eure Beauty-Leichen mal aufbrauchen möchtet.


Ganz gleich, welche Färbemethode ihr gewählt habt, sobald eure Stäbchen trocken sind, geht es ans Zusammenbauen unserer Untersetzer/Tabletts.
Hierzu verfahrt ihr wie bei einem Floß. Zwei Querbalken halten die restlichen Längststäbe. 

Für größere Tabletts versetzt ihr das Ganze ein wenig, um die Fläche so auszuweiten. Das Prinzip bleibt aber das Gleiche.
Mit Leim oder Decopatch-Kleber (meine persönliche Wunderwaffe für ALLES!) halten die Stäbchen binnen kürzester Zeit und fertig ist die kleine Sommerdeko.


Für die glorreiche WM-Zeit hatte ich mich übrigens bereits an einer anderen Version der Stäbchen.Deko versucht, doch im Siegestaumel und im Stress der letzten Wochen ist sie schlicht untergegangen. Trotzdem möchte ich sie euch natürlich nicht vorenthalten.

Bei ihr habe ich tatsächlich auch goldenen Lack verwendet. Funktioniert ähnlich gut, wie Acrylfarbe, ist nur wie gesagt ein wenig mühsamer.



Ich hoffe meine kleine Deko-Idee hat euch gefallen. Denkt einfach daran, egal ob die Sonne knallt oder nicht, Sommer ist, was wir daraus machen.

In diesem Sinne verabschiede ich mich mit den sonnigsten Grüßen 


Kommentare:

  1. Tolle Idee - ich werd dann mal Eisstäbchen spülen :-) LG

    AntwortenLöschen
  2. Oh - wo krieg ich nur so viele Eisstäbchen her? Ich geh gleich morgen los Eis kaufen. *harr harr*
    Herzlichst
    vonKarin

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Kommentare ohne jeglichen Bezug zum Post und bloßer Angabe des eigenen Blog-Links werden kommentarlos von mir gelöscht!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...