Dienstag, 3. Juni 2014

[DIY] Neues Gewand für unsere ständigen Begleiter

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ob ich will oder nicht, unterm Strich teile ich mein Leben in erster Linie mit einem... meinem Handy! 
Das mag hin und wieder grenzwertig sein, doch mag ich von mir behaupten, noch so "gesund" damit umzugehen, dass es auf Bistro-Tischen, in Cafés und auf gemeinsamen Ausflügen mit Freunden eher keine Rolle spielt. Es gibt doch nichts schlimmeres, als diese Menschen, die mehr mit ihrem Handy beschäftigt sind, als mit ihrem Gegenüber. Respektlos, wenn ihr mich fragt!

Trotzdem liebe ich mein Handy und nutze es sehr viel für die unterschiedlichsten Dinge.
Neulich wurde mir dann unterstellt, dass ich würde meine Handy-Hüllen nach meinem Outfit wählen. Diese Behauptung halte ich nach wie vor für ein Gerücht, aber dennoch stimmt es, dass ich einige einige einige Handyhüllen besitze und sie auch munter und fröhlich je nach Stimmung (nicht Outfit!) wechsle. 

Personalisierte Handyschalen sind nun auch mittlerweile dank verschiedenster Anbieter nichts besonderes mehr, doch muss ich sagen, dass ich bisher oft zu geizig war, um 25€ und mehr für eine Hülle mit meinem liebsten Foto auszugeben.

Für alle, die ähnlich denken, habe ich heute vielleicht eine kleine kostengünstige Alternative, um eure besten Bilder, liebsten Menschen oder schönsten Motive auf euer Handycover zu bringen und euer Telefon so zu einem Unikat zu machen.



Lieblingsbilder als Handycover:


Individuelles iPhone-Case selbst gemacht

In gedruckter Version bleibt es oft bei einer Hülle, die wir uns gönnen. Das Motiv will wohl überlegt werden und die Abwechslung kommt ein wenig zu kurz. Gerade, wer wie ich gerne mal sein Handy-Design austauscht, stößt da gerne an seine Grenzen.

Dabei ist die abwechslungsreiche Alternative so naheliegend. 


Was wir brauchen:

Material für individuelle Handyhüllen


Zunächst müssen wir uns natürlich für Bilder entscheiden, die später unser Cover zieren sollen. Diese entwickelt ihr dann am besten im 10er-Format. Je nach Motiv kann auch das kleinere 9er-Format nützlich sein, dieses kann man aber zum Beispiel nicht an den Automaten von dm und Rossmann ausdrucken. Wer seine Grafiken oder Bilder am PC selbst gestaltet und zu Hause ausdruckt, der sollte sich auch etwa an die Maße des 10er-Fotoformates halten.



Ein Muster aus Pappe:


Individuelle Handyhülle selbstgemacht 
Anstatt den Fotos direkt an den Kragen zu gehen und im schlimmsten Fall das Motiv zu zerschneiden, behelfen wir uns mit einer Vorlage.

Sie hat den Vorteil, dass wir zunächst alles anpassen können, bis sie wirklich hundertprozentig in unsere durchsichtige Handyschale passt. Falls wir uns verschneiden, basteln wir uns eben fix ein neues Muster und passen es weiter an.

Als Material könnt ihr sowohl Papier als auch Pappe nehmen. Ich habe mich letztlich für Tonpapier entschieden, da es sich noch wunderbar schneiden und anpassen lässt, aber auch eine gewisse Festigkeit hat, um später als Schablone zu dienen.

Wenn wir unsere Schablone exakt an unsere durchsichtige Handyhülle angepasst haben, geht es unseren Fotos an den Kragen



Selbst gemachte Handyhülle mit eigenen Fotos



Der Feinschliff:

Wenn nun das Foto zugeschnitten ist und halbwegs in die leere Hülle passt, geht es um die Feinheiten. Die Kameraöffnung muss natürlich frei gelegt werden und manche Handys haben auch Lautsprecher und ähnliches auf der Rückseite.

Soweit ich informiert bin, gibt es auch für andere Handymodelle ohne den berühmten Apfel auf dem Rücken, solche transparenten Cover für kleines Geld zu kaufen.
Diese DIY-Idee ist also keinesfalls nur etwas für Apple-Freunde.

Um präzise arbeiten zu können, habe ich das Foto direkt im Cover gelassen und mit einer Präzisionsschere (Nagelschere tut ihren Dienst an dieser Stelle auch) und einem Bastel-Cutter die Öffnung der Kamera freigeschnitten. 


Persönliches Handycase


Cover wechsel dich!
Ob ihr euch nun erst einmal an einem Lieblingsbild versucht oder euch direkt eine kleine Kollektion zulegt, sei euch überlassen. Fotos sind schnell ausgedruckt und mit der Vorlage ist ein neues Gewand für euer Handy schnell gemacht.

Handycase mit eigenen Fotos selbst gemacht


Ich bin wie gesagt ein kleiner Wechsel-Freak und habe mir deshalb direkt ein paar Cover-Bilder zurecht geschnitten. So wie ich mich kenne, werden da in den nächsten Monaten sich auch noch ein paar weitere Motive hinzukommen, aber es ist ja auch eine schöne Sache, seinen Lieblingsbildern so noch eine zusätzliche kleine Bühne zu schenken.

Besonderer Clou der DIY-Variante ist natürlich auch, dass die Motive nicht abnutzen, da die Bilder im Inneren eures Covers liegen und nicht oben aufgedruckt sind. Und selbst, wenn Cover oder Foto einmal beschädigt werden....für Materialkosten unter 5€ ist das Motiv auch schnell wieder ersetzt oder?



Eigenes iPhone.Cover basteln



Ihr seht, dass Personalisieren auch ohne teures Geld und mit deutlich mehr Abwechslung möglich ist.

Ich hoffe die kleine Idee für ein individuelles Handycover hat euch gefallen?


Liebe Grüße

 


 

Kommentare:

  1. Das ist eine schöne Idee!
    Ich glaube, ich brauche eine transparente Hülle ;)

    Liebe Grüße,
    Sissy
    www.modernsnowwhite.de

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee ist wirklich schön. Ich überlege schon seit Wochen, wie ich mein Handy verschönern könnte. Jetzt weiß ich es! Danke :)
    Liebe Grüße
    Ines
    www.inesfelix-kreativ.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Kommentare ohne jeglichen Bezug zum Post und bloßer Angabe des eigenen Blog-Links werden kommentarlos von mir gelöscht!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...