Donnerstag, 13. März 2014

All die schönen Dinge

Hallo ihr Lieben,

ihr wisst ja wie das ist...
Ab und an braucht der Mensch ein wenig Belohnung.

Gerade, wenn die Tage zu kurz, die to-do-Listen zu lang und das "du musst" zu dick ist, helfen kleine und große Sachen ja gerne mal, um die Laune ein wenig zu heben.
In den letzten Tagen war bei mir tatsächlich mal einiges in Sachen Belohnung nötig und so bin ich auf meinen Streifzügen durch die Online-Shops dieser Welt, auf einige tolle Sachen gestoßen, die ich euch gerne zeigen möchte.

(Klamotten und Co spare ich mir an dieser Stelle, oder interessiert euch das? Im Zweifel verweise ich auf Instagram ;) )




Leider gehöre ich nicht zu den priveligierten Menschen, die die holländische Grenze um die Ecke haben und "mal eben" bei HEMA reinschneien können.
Aber auch für so arme Häschen hat HEMA nun eine Lösung, mit einer Versandpauschale von 5€ liefern sie neuerdings auch nach Deutschland.
Wer sich den Nervenkitzel der Online-Bestellung auf Holländisch zumuten kann, der wird auf jeden Fall glücklich.



Dass ich mich bei Preisen um die 2-3€ für ganze Tape-Sets natürlich wieder nicht beherrschen konnte, muss ich an dieser Stelle wahrscheinlich nicht erwähnen.
Mittlerweile habe ich aufgehört zu zählen, es dürften gute 110 Rollen mittlerweile sein. Natürlich schäme ich mich nicht dafür.... jeder hat so seine Leidenschaften.

Besonders angetan hatten mir dieses Mal die dünnen Tapes, die es bei HEMA eben im 3-Set für 2,50€ gibt. Warum werdet ihr im Laufe des Posts noch sehen, ich bin auf jeden Fall sehr glücklich mit ihnen.



Anders als die Tapes, die es zur Weihnachtszeit bei Tchibo gab, ist die Qualität der Rollen wirklich gut. Kein falsches Ablösen, doppeltes Verkleben, Abreißen etc.
Ich mag die Tchibo-Tapes nicht verteufeln, die Bänder der Frühlingsserie von 2013  (--> *klick*) haben allesamt eine gute Qualität. Vielleicht habe ich bloß ein Montagsprodukt erwischt.



Da ich mich in der nächsten Zeit, sofern es eben jene Zeit zulässt, mal wieder ein bisschen mehr mit meinen Reisesammlungen beschäftigen wollte, habe ich direkt meinen Vorrat an Stickern aufgefüllt.
Buchstaben hat man ja eh nie genug und die kleinen Labels, Briefmarken und Kreise fand ich ganz passend, um damit eben Reise-Seiten von London bis Bangkok ein wenig aufzupeppen.


Um die Sticky Bookmarks bin ich natürlich ebenfalls nicht herum gekommen. Mal ehrlich, wer hat sie nicht?
Ich glaube, wenn es ein Produkt gibt, was einfach jeder von HEMA mitnimmt, dann sie.

Aber ich finde sie auch einfach ziemlich genial. Besonders wenn es um Unisachen oder to-do-Listen geht.







Wer zuletzt ein bisschen mit offenen Augen durch die Shopping-Welt gelaufen ist und auch entsprechende Tags auf Instagram und Co verfolgt hat, der wird ahnen was nun kommt.

Tchibo hat aktuell Bastelsachen und jaaaaaaaaaa, natürlich konnte ich die Finger mal wieder nicht still halten!




Insgesamt muss ich aber bei Betrachtung meiner Beute sagen, dass ich doch relativ im Bereich des Nützlichen geblieben bin und merkt ihr was?
Na?
Merkt ihr es?
Keine Tapes!!

Zwar bietet Tchibo derzeit sowohl ein kleines 10er-Set und ein größeres mit 20 doer 30 Tapes an, aber ich muss ganz ehrlich gestehen, dass sie mir nicht gefallen.
Natürlich ist es Geschmackssache oder ich bin vielleicht aufgrund meiner Sammlung übersättigt, aber mich haben sie trotz ihres wirklich guten Preises so gar nicht gereizt.



Nachdem ich zuletzt von dem Schneidelineal (Bastelserie 2012) und dem Prägestempel (Serie 2013) so begeistert war, zog nun ein neues Werkzeug aus der Tchibo-Familie bei mir ein.

Ein Kreisschneider stand schon länger auf meiner Liste, denn spätestens dann, wenn es darum geht, runde Formen exakt auszuschneiden, bekommen wir alle zwei Linke Hände.

Erste Testversuche mit dem Schneider waren wirklich gut, die Schnittkante ist präzise und die Handhabung einfach. Man verrutscht nicht, kann aber nach Belieben sogar Spiralen schneiden, wenn man das Maß im Schneidevorgang verschiebt.
Einzig die Tatsache, dass man keine ganz kleinen Kreise schneiden kann, sondern mindestens auf das Maß des Mittelgriffs beschränkt ist, finde ich etwas schade.

Insgesamt bereue ich den Kauf aber keinesfalls.

Mit dem Kreisschneider wanderten noch eine Schneidematte und ein Präzisions-Cutter in das Einkaufskörbchen.
Einen ähnlichen Cutter, ebenfalls von Tchibo, nenne ich bereits mein Eigen, doch seine Klinge ist eben relativ winzig. Die Wechselmöglichkeiten des aktuellen Modells haben mich irgendwie überzeugt.
Ein Werkzeug, was unterm Strich auf jeden Fall zum Einsatz kommen wird.



Ob dieses Kartenset auch unter die Kategorie "Nützlich" gehört, lasse ich mal offen. Allerdings wollte ich mir einen kleinen Grundstock schaffen, um endlich meine ganzen Motivpapiere mal zum Einsatz kommen zu lassen, denn gerade für Grußkarten etc. fehlt es ja dann oft an der Kartengrundlage oder am passenden Umschlag.

30 Karten inkl. der entsprechenden Umschläge lagen bei knappen 9€, weshalb ich sie ebenfalls ins Warenkörbchen gepackt habe.

Wie ihr wisst, bin ich ein großer Skeptiker, was Bastelbücher angeht, wir erinnern uns nur an dieses furchtbare Masking Tape - Buch, was ich euch vor einem guten Jahr mal vorgestellt habe (Nein, ich verlinke es hier nicht, denn es war einfach mieserabel).
Aus Gründen, an die ich mich nicht mehr erinnern kann, habe ich mich an das Papier-Bastelbuch von Tchibo dann doch herangetraut und ich mich sagen:" Daumen hoch!!!", es lohnt sich wirklich!

Natürlich wird das Rad mal wieder nicht neu erfunden, aber wie soll das auch gehen?
Dennoch enthält das Buch einige schöne Anregungen, von denen ich ganz sicher einige umsetzen werde.
Schaut auf jeden Fall mal rein, wenn ihr es in eurem Tchibo entdeckt!



Ebenfalls mit Hinblick auf die Karten-Bastelei und meine Reise-Sammlungen sind die Aquarell-Stifte zu mir gekommen. Ich muss gestehen, dass ich das Prinzip noch nicht so ganz heraus habe, aber in der Theorie malt man eine Fläche zunächst mit der dicken oder der spitzen Seite aus, um sie später mit einem Pinsel und etwas Wasser aquarell-mäßig zu verblenden, um Farbverläufe und weiche Übergänge zu zaubern.
Es erfordert offensichtlich einige Übung, sie wirklich gekonnt einzusetzen, aber ich arbeite daran.:-)






Das ABSOLUTE HIGHLIGHT meiner Beutezüge habe ich mir nun aber für den Schluss aufgehoben.
Diese unscheinbar (pinke ^^) kleine Maschine aus Plastik hat innerhalb meines weiblichen Freundeskreises, sowie bei meiner Chefin und unserer Freiwilligen zunächst für wirkliche Freudenstürme gesorgt.

Darf ich vorstellen: Die Xyron 501 

Ihr werdet euch jetzt natürlich fragen, was sie kann, warum sie toll ist und was das alles soll.
Zu Recht!
Ich kannte sie bis vor ein paar Tage auch noch nicht und ließ mich via Youtube auf ihre Spur bringen.

Dieses gute Stück ist eine Stickermaschine!

Man legt normale Stanzmotive, Zeitungsschnipsel, Sprüche, Karten, Zettelchen und Co in die Maschine, dreht und heraus kommen echte funktionierende Sticker!

Toll oder?


Testweise habe ich mal einige der Bookmarks zu Stickern verwandelt, denn - wer hätte es gedacht - natürlich nutze ich meine Masking Tapes auch schon längst für meinen Kalender und bin ein wenig dem #Filofaxing - Hype verfallen.
Wobei ich sagen muss, dass ich meine Kalender schon immer sehr ausgiebig gestaltet habe, doch seit einiger Zeit gebe ich mir dann noch ein bisschen mehr Mühe, wenn es um Listen, Reiter oder einfach Seitengestaltung geht.

Ich weiß nicht, inwiefern es euch interessiert..... Würde euch ein Post rund um das Thema #Filofaxing, Kalender und Co interessieren?

 

Wie ihr seht, lassen sich die kleinen Test-Sticker ganz einfach einsetzen.
Momentan hübschen sie meinen "Reiter" mit meiner to-do-Liste für die Woche bzw. meiner Liste, der "abolut wichtigen" Dinge auf.

Wer ein wenig auf Ebay stöbert, der findet die Stickermaschine mit 3 Wechselkartuschen für ca. 10-15€ ( Amazon ca. 30€)

Eine Spielerei natürlich, aber mal ganz ehrlich: IST sie nicht toll?



Ich weiß nicht, wie ihr es seht, aber ich finde meine Belohungen in Sachen "Kreativ-Kram" ziemlich großartig und erfreue mich in meiner wirklich sehr knappen Freizeit schon an ihnen.

Vielleicht ergattert ihr das eine oder andere Stück ja auch noch oder fühlt euch angeregt, mal durch die Shops zu stöbern.

Habt ihr denn bei Tchibo ebenfalls zugeschlagen (WAS?) oder gehört ihr zu den Glücklichen, die den HEMA um die Ecke haben?


Einen sonnigen Donnerstag wünscht euch


Kommentare:

  1. OHJA BITTE einen post zu filofaxing!!! ich bin diesem hype auch total verfallen, wenn auch mit meinem geliebten chäff-timer.
    ich will auch unbedingt diese HEMA sachen haben *schnief* die sind toll!
    ich hab mir bei tshibo die stempel und rollstempel geholt ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :) Kennst du mich noch? Vor beinahe zwei Jahren hattest du die Idee zur Sommer-Bloggerwoche. Und ich war dabei! :) Seit dem lese ich regelmäßig deinen Blog und hinterlasse ab und an auch mal ein Kommentar.
    Heute bin ich wieder mal zu dir gestoßen und bin ein bisschen neidisch. Soooo schöne Sachen! Holland ist leider auch einen ganzen Fetzen von mir entfernt, daher an dieser Stelle: Danke für den Tipp, wusste ich gar nicht!
    Den Kreisschneider habe ich auch schonmal ausprobiert, da war ich ebenso zufrieden. Wir haben da mit Grundschulkindern gearbeitet und da haben selbst die kleinsten keine Probleme gehabt. Leider war er im Besitz der Einrichtung, also werd ich ihn mir vielleicht auch bald kaufen. Es lohnt sich ja. :)

    So, nun ist der Text wieder länger geworden, als gedacht. Aber jetzt war's das! ^^
    Liebe Grüße, Schächtelchen

    AntwortenLöschen
  3. Hema ist super! :)
    Ich habe Sticker bisher immer mit Hilfe von doppelseitigem Klebeband selbst gebastelt ;)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Kommentare ohne jeglichen Bezug zum Post und bloßer Angabe des eigenen Blog-Links werden kommentarlos von mir gelöscht!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...