Montag, 30. September 2013

[Herbstleckerei] - Herzhafter Kürbiskuchen

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich dem Sommer doch einige Tage nachgetrauert habe, finde ich mich langsam aber sicher mit dem ankommenden Herbst ab. Es gibt natürlich auch Schlechteres, als verregnete Sonntag mit Wolldecke, leckerem Tee und gutem Buch auf dem Sofa zu verbringen und einfach die Seele baumeln zu lassen.
Wenn der Herbst für etwas gut ist, dann mit Sicherheit dafür.

Während sich die Kids schon wahnsinnig darauf freuen, nächste Woche endlich die alljährlichen Kürbisse auszuhöhlen, habe ich mir einen kleinen Vertreter der orangen Zunft nun mal zur Brust genommen.

Nachdem wir uns die ganze letzte Woche Katies Cupcake-Challenge und den drei Favoritinnen Svenja, Mary und Sarah gewidmet haben, komme ich nun schoooon wieder mit einem Rezept daher.

Aber keine Angst, heute wird es zur Abwechslung mal nicht süß & sensationell, sondern herzhaft, so dass auch die Männer dieses Hauses auf den Plan gerufen waren. Herzhaft darf es ja dann doch gerne mal sein.


 


Zutaten:
  • Hokaido-Kürbis (600g)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Pflanzencreme
  • 1 EL Ingwer
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 150g Crème fraiche
  • 3 Eier
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Beutel Pizzateig (oder entsprechende Zutaten für einen selbstgemachten Teig)
  • 20g Kürbiskerne
 

Zunächst wird das Kürbisfleisch grob gewürfelt und in der erhitzten Pflanzencreme ca. 5 Minuten angebraten.
Während dessen würfelt ihr Knoblauch und Zwiebel und fügt beides schließlich zusammen mit dem geriebenen Ingwer zu den Kürbiswürfeln und lasst sie weitere 3 Minuten mitbraten.


Löscht mit der Gemüsebrühe ab und lasst alles gute 20 Minuten köcheln. Während der Kürbis langsam weich wird, rollt ihr euren Pizzateig aus und legt eine Spring- oder Tarteform mit ihm aus. Achtet darauf, dass ihr mindestens einen Rand von 2,5cm auslegt. 


Püriert nun die weich gewordenen Kürbisstückchen, verrührt Eier und Crème fraiche miteinander und fügt das Gemisch unter das Kürbispüree. Schmeckt mit Salz und Pfeffer ab, füllt die Masse in eure Springform und bestreut sie mit den Kürbiskernen.


Bei 200 Grad geht euer Kürbiskuchen nun für mindestens 45 Minuten in den Backofen, bevor er ofenfrisch genossen werden kann.


Zu empfehlen ist es, den Kuchen auf jeden Fall warm zu genießen. Zumindest war dies unser Fazit. Kalt schmeckt er auch, aber der wirklich herbstlich-heimelige Genuss kommt nur in warmer Form auf.


Meine letzte Kürbiserfahrung (*klick*) überzeugte mich letztlich nicht, was ich von dieser herzhaften Kuchenvariante nun wirklich nicht behaupten kann.
Vielleicht werde ich tatsächlich noch zum totalen Kürbisfan, wer weiß...?




Versucht ihr euch im Herbst auch an Kürbisrezepten?

Seid ihr Fans oder braucht man euch mit den orangen Kolossen so rein gar nicht um die Ecke kommen?




Einen golden - herbstlichen Tag wünscht euch


Donnerstag, 26. September 2013

Cupcake Challenge - Die Gesunden

Guten Morgen ihr Süßen!!

Seid ihr schon aufgeregt?? Immerhin wird nun die letzte Favoritin verkündet!! ;)

Und dann heißt es für die Favoritinnen: Auf Stimmenfang gehen. Nehmt euch ein Beispiel an Angie M., die hat das auch ganz gut hinbekommen für die Wahl ;)




 Nun kurz und schmerzlos: Die dritte und letzte Favoritin iiiissstttt...... :D

Svenja mit ihren "Blaubeer-Mais-Pancake Sandwiches mit Zitronenfüllung". 




Svenja ernährt sich vegan und so sind diese herrlichen süß-sauren Sandwiches selbstverständlich frei von tierischen Produkten. 

Viele Menschen - wahrschenlich die große Mehrheit - glaubt immer noch, dass vegane Gerichte nicht schmecken können oder fragen sich grundsätzlich, was Veganer wohl essen. Ging mir ähnlich, bis ich ein Interview mit Attila Hildmann gesehen und danach mal bisschen recherchiert habe. Wie wir nun eindrucksvoll sehen: Diese Sandwiches sehen optisch auf jedenfall schonmal super aus und wenn man sich die Zutaten anguckt, wird der optische Eindruck bestätigt - das muss schmecken:


Für die Pancake-Sandwiches:

265 mL Sojamilch, 2 EL Zitronensaft, 2 EL Zucker, 1 EL Rapsöl, eine Prise Salz, bisschen Thymian und Zitronenzesten, 125 g Mehl, 32 g Maismehl, 1 EL Backpulver
, 185 g frische Blaubeeren, 77 g Mais

Für die Füllung: 

50 g eingeweichte Cashews, 90 mL Zitronensaft, 1 EL Zitronenzesten, 25 g veganen Streichkäse, 2 EL Agavendicksaft, Prise Salz
 
 
Die Sandwiches stellt ihr wie folgt her:
 
Sojamilch mit Zitronensaft mischen und andicken lassen. Dann alle Zutaten bis auf die Blaubeeren und den Mais dazugeben und zu einem Teig verrühren. Mais und Blaubeeren unterheben. Teig in der Pfanne zu Pancakes ausbacken. Die Pancakes nach dem Backen ein Stückchen aufschneiden.

Für die Füllung mischt ihr alle Zutaten in einer Schüssel und püriert diese mit einem Pürierstab bis eine schöne Creme enstanden ist.

Die Füllung verteilt ihr dann in die Öffnungen der Pancakes und schon sind sie fertig.
 


******************************************************************************************************************

Jetzt seid ihr dran!

Favoritinnen: Kämpft um jede einzelne Stimme/Kommentar, macht fleißig Werbung für euch!!

LeserInnen: Wählt eure Favoritin! Kommentiert was das Zeug hält!!


Hier nochmal eure Auswahl im Überblick:






von Sarah




 
 "Blaubeer-Mais-Pancake Sandwiches mit Zitronenfüllung"
von Svenja
 


Und nicht vergessen: Unter allen die am Voting teilnehmen, verlosen wir


Nun lasse ich euch alleine mit der Quahl der Wahl und melde mich wieder bei euch, wenn die Gewinnerin feststeht :)

An unsere drei Favoritinnen: VIIIIEEEEL GLÜCK!!!!

Liebste Grüße,

eure



Mittwoch, 25. September 2013

Cupcake Challenge - Die Modernen

Hallöchen, hallöchen!!

Da bin ich wieder und präsentiere euch unsere Favoritin Nummer 2 :)




Naaaaa.... Was darf bei mir unter den Favoriten auf keinen Fall fehlen?? Richtig, Cupcakes! 

Wir haben wirklich verschiedene und schöne Rezepte zu Cupcakes & Muffins von euch bekommen. Davon in die Finalrunde eingezogen sind nun Sarahs "Cupcakes mit zartem Schokohut". 

Mehr zu Sarah und ihren kreativen Ideen findet ihr auf: allesundanderes.blogspot.de






Diese Cupcakes sehen nicht nur unglaublich hübsch aus - schon beim Lesen des Rezepts lief uns das Wasser im Mund zusammen. Hinzu kam, dass ich etwas sehr ähnliches auch auf der "Sweet Sensations-To-Do-Liste" stehen hatte und da konnten wir gar nicht anders, als sie zu nominieren.

Wollt ihr auch in den Genuss der "zarten Schokohütchen" kommen? Dann schaut euch mal die Zutaten an:



Da das Rezept etwas aufwändiger ist, lasse ich lieber Sarah erklären ;) Hier findet ihr eine ausführliche Erklärung.

Sooooo jetzt wird es nochmal spannend!! Wer/was wird morgen als letzte/letztes in die Finalrunde einziehen...???? So viel sei verraten: *yummi* ;)

Bitte denkt dran:

Die Abstimmung beginnt erst am Donnerstag - sobald der dritte Favorit bekannt ist wird für ALLE die Kommentarfunktion freigeschaltet und es darf per Kommentar abgestimmt werden. 

Unter allen Abstimmern/Innen verlosen wir:


Freut euch auf morgen!

Liebste Grüße,

eure



Dienstag, 24. September 2013

Cupcake Challenge - Der Klassiker

Es geht los meine Lieben, 


das Geheimnis um unsere Favoriten aus der Cupcake-Challenge beginnt sich zu lüften... 




Als erste in die Final-Runde geschafft hat es Mary mit ihrem "Apfelstrudel à la Mary". Mehr zu Mary und was sie sonst so treibt - außer Apfelstrudel zu backen - erfahrt ihr unter: Cerezah.de




Wir finden, Apfelstrudel geht immer und passt zu so gut wie jedem Anlass: Ob im Sommer mit Eis oder im Winter mit warmer Vanillesoße. Und da nun bald die Apfel-reiche, dunkle und kalte Zeit des Jahres beginnt, konnten wir uns einfach soooo gut vorstellen, uns mit einem Tellerchen voll von dieser süßen Sensation auf die Couch zu kuscheln :)

Und OHNE ROSINEN war für mich - da ich genau wie Mary die kleinen getrockneten Trauben nicht mag - das Tüpfelchen auf dem i.

Damit ihr den "Apfelstrudel à la Mary" auch nachbacken könnt, folgt hier nun Marys Rezept:
 

Äpfel klein schneiden und mit Zucker (3EL) und Zimt in einem Topf zum Köcheln bringen. Mary's Tipp: Die Äpfel sind perfekt, wenn sie nicht mehr ganz bissfest sind. Blätterteig auf einem Backblech ausrollen und die Äpfel gleichmäßig in der Mitte darauf verteilen - zuklappen und ab damit in den vorgeheizten Backofen. Mary backt den Strudel 15-20 Minuten bei 200°C. Nach dem Rausholen, abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Das war sie nun - die erste Favoritin ist enthüllt. Morgen und am Donnerstag folgen zwei weitere tolle Leckereien.

Die Abstimmung beginnt am Donnerstag - sobald der dritte Favorit bekannt ist. Ab dann wird für ALLE die Kommentarfunktion freigeschaltet und es darf per Kommentar abgestimmt werden. Unter allen Abstimmern/Innen verlosen wir:



Seid gespannt auf morgen!

Liebste Grüße,





Montag, 23. September 2013

Die Entscheidung ist...

....noch nicht gefallen, ihr Lieben.


Vergangenen Mittwoch ging Katies kleine Cupcake-Challenge zu Ende und wir sind echt begeistert von euren Rezepten.
Nun haben wir uns am Wochenende gequält und zunächst einmal jeder für sich in seinem stillen Kämmerlein überlegt und überlegt, Mütter und Männer zu Rate gezogen, bis wir dann schließlich drei Favoriten herausgefischt haben.



Wer das ist, wird an dieser Stelle noch nicht verraten, denn die Challenge geht jetzt erst richtig los und ihr alle kommt wieder ins Spiel.

Ab morgen stellen wir uns drei Tage in Folge unsere drei Lieblingsrezepte vor und ihr könnt abstimmen, welches euer Sieger sein soll.

An dieser Stelle geht noch einmal ein riesiges Dankeschön an alle Teilnehmer. Ihr seid toll und wir sind fast ein bisschen traurig, dass wir eure Werke nicht probieren durften...





Um wirklich jedem die Möglichkeit zu geben, abzustimmen, werde ich mit Veröffentlichung des letzten Rezepts am Donnerstag die Kommentarfunktion für alle freischalten, denn die Abstimmung erfolgt per Kommentar.



Bevor nun Zweifel aufkommen, alle Regeln zur Abstimmung in der Übersicht:

  • Unsere 3 Favoriten werden Dienstag/Mittwoch/Donnerstag ausführlich vorgestellt
  • Jeder wird gleich behandelt, die zeitliche Reihenfolge hat nichts mit unseren Favoriten zu tun.
  • Die Kommentarstimmen zählen erst ab Veröffentlichungszeitpunkt des letzten Rezepts am kommenden Donnerstag.
  • Der Abstimmungszeitraum läuft bis Mittwoch, 02.10.13, 23:59 Uhr
  •  Werbung für euer Rezept auf euren Blogs, via Facebook, Twitter etc. ist natürlich erlaubt.

Das Rezept, das am Ende des Votingszeitraumes die meisten Kommentarstimmen hat, gewinnt einen


Da die fleißigen Abstimmer natürlich nicht leer ausgehen sollen, verlosen wir unter allen Voting-Kommentaren, die uns eine Mailadresse hinterlassen, als kleines Dankeschön das Cupcake&Cakepop- Heft aus der "Big Baking Collection", sowie Schmetterlings-Zuckerstreusel für eure nächsten Sweet Sensations.

 
(Die Mailadressen etc. werden natürlich nach Beendigung des Votingszeitraumes gelöscht!)





Süße und sensationelle Grüße


 


 

Samstag, 21. September 2013

Sie haben Poooooost

Meine Lieben,

warum bloggt man? 
Tja, die Frage wurde mir in der näheren Vergangenheit das eine oder andere Mal gestellt und ehrlich gesagt glaube ich, dass die Motive bei jedem von uns Bloggern andere sind.

Die einen erklären gerne, die anderen fotografieren gerne, wieder andere schminken sich einfach gern und manche machen es sicher auch einfach nur, weil es scheinbar "cool" ist.

Warum und wieso wir bloggen sei dahin gestellt und es muss jeder am Ende für sich alleine herausfinden, etwas, das alle Blogger vereint, ist aber wohl das Salz in der Suppe, unser "Lohn" und unsere Motivation.

Ich rede von euch Lesern!

Neben positiven und kritischen, ehrlichen und schmeichelnden Kommentaren, die leider im Sommer immer etwas zurückgehen, gibt es noch etwas, worüber ich mich immer ganz besonders freue.

Oft bekomme ich Mails von Lesern, die noch einmal gezielt nach einer bestimmten Anleitung fragen oder einen bestimmten Arbeitsschritt noch einmal erklärt haben wollen.
Das freut mich immer sehr, zeigt es doch, dass meine Ideen und Anleitungen auf fruchtbaren Boden fallen und nachgebastelt werden.

Noch schöner finde ich es dann aber, wenn ich etwas später eine zweite Mail von besagtem Leser bekomme und er mir Fotos von seiner Projektvariante schickt.
So ist es in den letzten Wochen mal wieder geschehen und weil ich mich so darüber gefreut habe, möchte ich den fleißigen Leserlein auch eine kleine Bühne geben, um ihre Projekte zu präsentieren.



Evelyn hat sich an DEM Dauerbrenner - wenn man den Zugriffszahlen glaubt - auf diesem Blog versucht, dem Loop-Schal.

Allerdings nicht als Loop, sondern als farbenfrohe Regenbogenvariante zum Wickeln.






Eine weitere Mail mit Projekten erhielt ich von Alessia, einem "alten Hasen" im "Washi-of-the-month" - Geschäft ^^

Sie teilt meine Liebe zum "bunten Tesa" und hat ebenfalls fleißig geklebt.


Kleine Geschenkeboxen aus Papprollen hatte ich euch damals --> *hier* vorgestellt. 
Alessias Mini-Variante ist auch toll geworden oder?
 


Einem Notizbüchlein ist sie ebenfalls an den Kragen gegangen und hat eine Art "Memory-Book" draus gemacht.

Keine schlechte Idee oder?





Da ich mich immer und immer wieder über Post und Bildereinsendungen von euch freue, hoffe ich, dass dies nicht der letzte Beitrag dieser Art war und ihr mir weiterhin eure (nachgebastelten) Projekte und der lieben Katie vielleicht auch mal ein paar nachgebackene Sweet Sensations schickt.

Nächste Woche wird es hier etwas back-lastiger, denn die Challenge hat ihr Ende gefunden und fängt doch eigentlich gerade erst an....

Ihr könnt gespannt sein!


Viele liebe Grüße

 


Donnerstag, 19. September 2013

Sweet Sensations #27 - Süße Sünde


Guten Morgen zusammen :)

Vorweg möchte ich mich schonmal bei allen bedanken, die an der "Cupcake Challenge" teilgenommen haben. Die Entscheidung für unsere drei Favoriten wird uns nicht leicht fallen. Sehr gut gemacht ihr Lieben :)

Erinnert ihr euch an meinen Blogbeitrag "Kaffeeklatsch im Büro"? Da hatte ich ja schon angekündigt, eins der Rezepte auch mal hier zu zeigen. Da ein Rezept am häufigsten per Mail angefragt wurde, gibt es dieses heute bei



Und zwar führe ich euch heute gewaltig in Versuchung ;) Lasst euch einfach ein auf diese kleinen Schokobomben und denkt ja nicht drüber nach, wieviele Kalorien die wohl haben.


Das wäre sie dann nun, die süße Sünde der Woche: "Double-Chocolate-Cupcakes mit Nougatkern".





Erstmal wie gewohnt den Teig anrühren und zum Schluss das Kakaopulver unterrühren. Den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und jeweils ein Stückchen Nougat vorsichtig hineindrücken.


Meine Papierchen waren diesmal etwas kleiner als gewöhnlich, weshalb ich Teig übrig hatte. Diesen Rest habe ich dann auf meine, in Göteborg in Schweden erstandenen, neuen kleinen niedlichen Cupcake-Papierchen verteilt ;) 


Die großen Küchlein wie gewohnt 15-20 Minuten bei 170°C Umluft im vorgeheizten Ofen backen. Die kleinen waren nach 5-7 Minuten etwa gar.

Wie immer alles schön abkühlen lassen. Währenddessen könnt ihr die Schoko-Ganache herstellen.


Für die Ganache lasst ihr die Schokolade überm Wasserbad schmilzen - aber nicht zu warm werden lassen!!! Die flüssige Schokolade gebt ihr in eine Schüssel und hebt vorsichtig die saure Sahne unter. Ein paar Minuten stehen und ziehen lassen und fertig ist das Topping.





  
Die Ganache habe ich dann mit einem Spritzbeutel mit geschlossener Sterntülle (über Tüllen und Co. erzähl ich euch glaub ich auch mal was...) auf die Küchlein verteilt und mit silbernen Zuckerperlen dekoriert.




Diese weißen Papierchen aus dem Supermarkt waren jetzt optisch nicht so der Knaller, weshalb ich meinen großen Cupcakes noch ein hübsches Kleidchen verpasst habe :) FERTIG!


Lecker Espresso dazu und dann hörte man nur noch *mampfmampfmampf* :D


Die sind super mega lecker aber SEHR mächtig!! Also möglichst vorher nicht zu viel essen, wenn man diese Sorte genießen will ;)

Nächste Woche fallen die eigentlichen alldonnerstäglichen "Sweet Sensations" der Vorstellung der Favoriten aus der "Cupcake Challenge" zum Opfer - aber es wird sich lohnen!!!

Das war es dann auch schon wieder für diese Woche von mir und das heißt: Das Wochenende steht vor der Tür!! Erholt euch gut!!

Liebste Grüße,
bis nächste Woche,
eure


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...