Samstag, 31. August 2013

Kennt ihr eigentlich....? - Ein Update

Meine Lieben,

vor längerer Zeit habe ich euch die Frage gestellt




....das Magazin Handmade Kultur


Das Projekt "Handmade Kultur" ist im Grunde genommen eine Plattform für alle kreativen Köpfe des www., die dort die Gelegenheit bekommen, ihre Ideen, Anleitungen und Projekte auch ohne Blog oder Webseite der Welt zugänglich zu machen.

Im Rahmen dieses Projektes gibt es aber nicht nur dieses Portal, sondern auch ein prall gefülltes Magazin voller Ideen, das ich euch an dieser Stelle kurz vorstellen möchte.


Der Clou an dem Magazin ist, dass wir Kreativen mehr oder weniger für den Inhalt verantwortlich sind.
Jede auf dem Portal veröffentlichte Idee kann von den User bewertet werden. Je beliebter die Idee ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie in der nächsten Ausgabe auftaucht.

Eine schöne Sache, wie ich finde, denn so bekommen kreative Köpfe mit wirklich guten Ideen eine Chance, noch mehr Leute zu erreichen, ganz unabhängig von Klüngelei und Redakteurenwillkür.



Neben vielen kleinen Ideen finden sich aber auch große Fotoserien und lange Anleitungen in dem Magazin. Schritt für Schritt und durch gute Bebilderung leicht verständlich.





Eine ganze Rubrik widmet sich auch uns Bloggern und stellt dort (neue) lohnenswerte Blogs vor.
Ich muss zugeben, dass mich die Bloggertipps nicht wirklich angesprochen haben bisher, aber das ist wohl wie so oft im kreativen Bereich auch einfach nur Geschmackssache.




Die gedruckte Version von Handmade Kultur erscheint alle 3 Monate und ist für einen Preis von 6,90€ im gut sortierten Zeitschriftenhandel zu bekommen.



Die Frage geht also an euch: 
Kennt ihr Handmade Kultur eigentlich? Oder habe ich euch etwas Neues verraten können?


Wenn ja, wie ist euer Eindruck von der Zeitschrift?
Lohnenswert oder eher nicht?



Kreative Grüße



Donnerstag, 29. August 2013

Sweet Sensations #24 - Ist die Katze aus dem Haus....

....tanzen die Mäuse Samba.

Aber keine Angst, ich verschone euch sowohl mit den kleinen Nagern, als auch mit Tanzeinlagen jeder Art. 

Die liebe Katie ist gerade "Jott-We-De" im Urlaub und deshalb haben wir heute mal das donnerstägliche Sweet-Sensations-Vergnügen.


Mit den Backkünsten der unangefochtenen Cupcake-Queen kann ich natürlich nicht mithalten, dennoch möchte ich mein Bestes geben und sie wenigstens halbwegs würdig vertreten.

Um die Osterzeit ist es mir tatsächlich gelungen, eine Cupcakevariante zu zaubern, die damals sämtlichen österlichen Besuch verzückt hatte. 
Kurz darauf wurden allerdings die "Sweet Sensations" aus der Taufe gehoben, so dass ich sie euch nie in Rezeptform (wohl aber im Header und ihm Rahmen eines WW) gezeigt habe.
Ein Missstand, den ich an dieser Stelle endlich beseitigen möchte.


Oldie but goldie:


Schokoladen-Himbeer-Cupcakes:







Bevor ihr loslegt, sollte zunächst der Backofen in Gang gesetzt werden und auf 180 Grad vorheizen.

In einem Wasserbad schmelzt ihr dann zunächst Butter und Schokolade und rührt die Masse anschließend einmal gut durch, bevor ihr sie zum Abkühlen beiseite stellt.

Derweil siebt ihr Mehl, Salz und Backpulver in eine Schüssel, gebt den Kakako hinzu und vermischt alles miteinander.

Das aufgeschlagene Ei fügt ihr langsam unter die Butter-Schoko-Masse, bevor ihr die flüssigen zu den trocknenen Zutaten gebt.
Lasst anschließend noch die Schokotröpfchen zum Teig und rührt ihn kräftig durch.
Während dieses Rührvorganges gebt ihr portionsweise das heiße Wasser hinzu, bis eine glatte Masse entstanden ist.

Löffelt den Teig in eure Papierförmchen und lasst ihn ca. 25-30 min backen.

 



 



Für die Creme schlagt ihr Sahne und Puderzucker miteinander, bis eine die Masse dick geworden ist. Anschließend löffelt ihr sie in einen Spritzbeutel und zwirbelt jedem (mittlerweile ausgekühlten) Muffin ein Häubchen auf.

Zur Deko bekommt jede Haube noch eine Himbeere und wird mit Puderzucker bestreut.




Mit den grandiosen Backwerken von Katie kann ich natürlich nicht mithalten, aber ich hoffe, mein kleiner Ausflug in die Cupcake-Welt hat euch trotzdem gefallen und ich konnte die Queen wenigstens halbwegs würdig vertreten?

Die Cupcake-Manschetten habe ich euch damals übrigens *hier* vorgestellt.




Nächste Woche müsst ihr ebenfalls noch einmal mit mir Vorlieb nehmen, allerdings habe ich etwas ganz Besonderes mit euch vor.

Ihr könnt gespannt sein.


Sensationelle Grüße



Dienstag, 27. August 2013

Dekorativer Gruß

Meine Lieben,

vor einiger Zeit erwähnte ich, dass eine liebe alte Freundin mir nahe gelegt hatte, meinen Papiervorrat doch mal ein wenig zu reduzieren und endlich zu verbrauchen.

Wie das mit guten Freunden so ist, geben sie nicht nur kluge Ratschläge, sondern leben sie anschließend auch noch vor. 
Zum Geburtstag bekam ich daher eine äußerst ausgefallene Karte von ihr, die meine kreative Entdeckerseele sofort auf den Plan rief.

Wie das bei mir so ist, musste ich natürlich direkt herausfinden, ob ich diese Art der Karten auch produzieren kann, was zur Folge hatte, dass die liebe Katie eine ähnliche Version von mir zum Geburtstag bekam.
Ihr Begeisterungssturm und der kleine Seitenhieb danach ließen mich nun einen Post aus der ganzen Geschichte machen.


 Zick-Zack-Karte






Grundlage der Karte ist mal wieder ein Stück Tonkarton, der diesmal die Maße 15 x 30cm haben sollte.

Dieses Stück Tonkarton falzt (knickt) ihr nun auf der langen Seite jeweils bei 5 / 10 / 20 / 25cm



Anschließend schneidet ihr - am besten mit einem Cutter - waagerecht von der 5cm zur 25cm - Linie jeweils zwei Linien ein.
Beide Linien sollten vom oberen bzw. unteren Rand jeweils 4cm Abstand haben.



Wenn ihr nun alle Falzkanten noch einmal nachknickt, fügt sich die Karte ganz von alleine in ihre richtige - etwas außergewöhnliche - Form

























Nun geht es natürlich noch darum, dem langweiligen gefalteten Stück Pappe ein hübsches Äußeres zu verpassen.
Dabei sind natürlich keine Grenzen gesetzt, doch folgende Elemente solltet ihr nun (aus Designpapier, Scrappapier, Folie, Strohseide, Geschenkpapier etc.) ausschneiden.



Auch für die Feinschliff-Deko eignet sich natürlich mal wieder alles, was der Bastelvorrat so her gibt.







Besonders nett finde ich es, einen kleinen 3D-Effekt einzubauen, indem ausgeschnittene Blüten zum Beispiel nicht einfach platt auf die Karte geklebt werden, sondern Schaumstoff-Klebepads zum Einsatz kommen.








Sowohl Pauls Mama als auch Katie haben sich sehr über diese etwas ungewöhnliche Art der Geburtstagskarte gefreut.

Ich hoffe, meine kleine Anleitung konnte euch auch begeistern und ihr versucht euch vielleicht zum nächsten Anlass auch einmal daran?


Zick-zackige Grüße



Montag, 26. August 2013

[Geschenkidee] Humorvolles für schlechte Tage

Mein Lieben,

es gibt so Phasen im Leben, da läuft einfach alles daneben. 

Ich meine nicht bloß einen schlechten Tag, ich meine diese Phasen wo wirklich alles schief geht.
Ihr kennt das ja sicher.

Manchmal kann es ganz heilsam sein, das eigene Leben auf Links zu krempeln und zu gucken, wie es sich anlässt, doch auch das ist bisweilen etwas anstrengend.

An dieser Stelle trat in meinem Fall die gute Nicky auf den Plan, die glücklicherweise einfach absolut meinen Humor teilt und mir folgendes Geschenk machte, was ich an dieser Stelle direkt als Idee an euch weitergeben möchte.




Dieses Buch ist nicht einfach nur ein Buch.
Es ist nicht einfach nur ein Roman, ein Krimi, ein Thriller, eine Lovestory oder was auch immer.


Es ist euer Buch.



Der Titel ist an dieser Stelle sehr doppeldeutig, denn das Buch ist in der Tat einfach nicht "fertig" und die Aufgabe des Lesers besteht darin, genau eben jenes zu tun.


Seitenweise bekommt ihr Anweisungen und Aufgaben, was ihr dem Buch als nächstes antun sollt.



Ein Geschenk, das zweifelsfrei mit sehr viel Humor zu sehen ist, aber wunderbar um nach einem tierisch beschissenen Tag für einen Moment die Sonne scheinen zu lassen.
 



Man soll das Buch eben "fertig machen".
Ob nun mit sinnlosen Aufgaben, witzigen oder eben mit solchen, die durchaus als "Aggressionabbau" zu sehen sind.




Ich habe mich auf jeden Fall sehr gefreut und musste erst einmal herzhaft lachen.
Nun arbeite ich fleißig daran, dem Buch so richtig zu zeigen, wo es lang geht und was soll ich sagen.... es ist bisweilen herrlich entspannend.



Kennt ihr auch solche Geschenke, die man eher mit einem Zwinkern sehen sollte?

Oder hattet ihr zuvor sogar schon von diesem Buch gehört?





Einen fabelhaften Wochenstart wünscht euch



Sonntag, 25. August 2013

Immer wieder sonntags

Meine Lieben,

es ist schon wieder Sonntag, dabei war doch eben erst...oder nicht?!
Ihr wisst ja wie das mit der Zeit so ist. Sie rennt und rennt und rennt und wir kommen kaum hinterher.
Überlegt nur mal, dass der August auch schon wieder in den letzten Zügen ist.


Zur Abwechslung freue ich mich aber wirklich mal, dass die Woche vorbei ist, denn eine ganz besonders schöne (letzte Ferien-) Woche steht mir bevor. Ferien-Camp mit meinen Tenniskids, das Highlight jedes Sommers. Nach 5 Wochen "Urlaub" von den Knirpsen könnte ich fast behaupten, ich hätte Sehnsucht. Aber auch nur fast.....



|Gesehen| Die neuen Donnerstags-Serien von RTL. Teils mit Begeisterung, teils mit Enttäuschung.

|Gehört| Cro - Whatever. // Mikroboy - Nennt es wie ihr wollt (alt aber fabelhaft <3 )


|Gelesen| Tennis - Das innere Spiel (in den Wartezeiten) und "Blutwurst Blues", die Buchform eines "Mick Brisgau -Krimis" (Der letzte Bulle) 
Ich muss gestehen, dass ich echt skeptisch war. Das Verhältnis von Buch und Film ist ja oftmals sehr kritisch, aber bisher fühle ich mich auch von der literarischen Variante sehr gut unterhalten. Kein dramatischer Krimi zwar, aber eben wie man "den Bullen" aus dem Fernsehen kennt.




|Getan| Blogprojekte bearbeitet, trainiert, gearbeitet, gebacken, gelernt, gewartet und gestritten.


|Gegessen| 0815-Muffins und einen verdammt großartigen Pfannkuchen mit Tomate-Mozzarella-Füllung

|Getrunken| Fassbrause, Wasser und dank aufkommender Erkältung ganz viel Tee

|Gedacht| Hoffentlich ist diese Oberflächlichkeit nicht ansteckend!!


|Gefreut| Über den nicht wirklich geplanten Finaleinzug bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften (17 Uhr geht's rund, Daumen dürfen gedrückt werden ;) )

|Geärgert| über unfähige Turnierveranstalter, unverschämte Gegnerinnen, "moralische Unterstützung" der ganz fehlgeleiteten Sorte und eigenes Unvermögen

|Gewünscht| Dass das weibliche Bauchgefühl, einfach mal Unrecht hat!


|Gekauft| Neue graue Sneaker, denn man(n) teilte mir mit, dass die grauen Chucks ja nicht mehr vorzeigbar sind. Boss Nuit (seit meiner Zeit bei Karstadt bin ich verfallen), 2-3 TShirts und das typische Zeug von dm ;)

|Geklickt| Blogs, Amazon, Turnierportal, Twitter


|Gestaunt| Dass Glück sich eben doch nur auf Augenblick reimen kann.



Bevor ich mich nun gleich in den Kampf stürze, wünsche ich euch ein wundervolles Rest-Wochenende und hoffe, dass euch die Sonne wenigstens etwas verwöhnt.


Liebe Grüße

Freitag, 23. August 2013

Mit Ecken und Kanten

Meine Lieben,

durch eine liebe Freundin bin ich angeregt worden, mich mal ein bisschen mehr mit Papieren aller Art zu beschäftigen und wer sich nur einmal die Shoppingausbeuten vor Augen führt, die ich euch auf dem Blog tatsächlich auch gezeigt habe, der weiß warum.

Ich bin ein Papier-Suchtie und habe eindeutig viel zu viele Bögen unterschiedlichster Ausführungen, die ich wohl bis zu meinem Lebensende niemals verbrauchen werde.
Aber man kann es ja zumindest versuchen.

Mit dieser Motivation entstand vor einiger Zeit auch mal wieder ein kleines Projekt, dass sich nicht nur als Geschenkverpackung, sondern auch als Aufbewahrung für Kleinkram aller Art gut eignen könnte und deshalb vielleicht für euch interessant ist.



Schnelle & einfache Sechseck-Box



Material:
  • Tonkarton (32 x 15cm bzw. mit derartigem Seitenverhältnis)
  • Scrap-/Dekopapier
  • 3D-Aufkleber
  • Bast


Basis dieser kleinen Kiste ist ein einfacher Bogen Tonpapier. Wie groß ihr ihn wählt, hänt davon ab, wie groß eure Box werden soll. Wichtig ist nur, das er ein Seitenverhältnis von 2 (plus 2cm) x 1 hat.  
Meine Kiste ist relativ klein geworden, für größere Verpackungen empfehle ich daher einen Bogen in Din A3 oder gar A2 Format.


Da ich natürlich einer dieser unprofessionellen Blogger bin, die nicht sofort für jede Neuentdeckung das komplette Equipment einkauft, habe ich kein Falzbein und kein Falzbrett.
Besagte Freundin winkte nur ab, als ich sie darauf ansprach und empfahl mir statt dessen eine Pappplatte und einen Schraubenzieher.
Was soll ich sagen? 40€ gespart und der Zweck wird dennoch erfüllt.





Der Trick an der ganzen Papierbastelei ist eben jenes Falzen. Knicken kann jeder, wird aber bei vielen (meine Wenigkeit eingeschlossen) gerne mal ungenau, nicht kantig genug...ihr wisst was ich meine.


Für die kleine Kiste falzt ihr nun eure Pappier nach folgenden Maßen:
 
  • lange Seite jeweils in 5er-Schritten bei 5/10/15/20/25/30cm.(2cm bleiben an der langen Seite als Klebekante übrig.)
  • kurze Seite jeweils bei 5/10/15cm
  • oberes Drittel jeweils Spitzen bei 2,5cm


Die oberen Spitzen schneidet ihr nun aus und schrägt auch im unteren Drittel die Kanten, die letztlich den Boden ergeben sollen, leicht ab.




Anschließend knickt ihr alle Falzkanten nach, verseht die Bodenseiten mit Klebestreifen und baut eure Box zusammen.


In Sachen Deko habe ich mich für einen klaren Kontrast zum Rot entschieden und Papier aus einem Black&White-Dekoblock genommen.

Besonders schön sieht es aus, wenn das Dekopapier einen etwas kleinere Fläche hat, als die Kiste selbst, denn so rahmt die Farbe der Kiste die Deko noch ein wenig ein.

3D-Sticker dieser Art kann man natürlichim Bastelgeschäft kaufen oder man spart (wie ich) gerne Geld und bastelt sie sich selbst.
Eben in jenem Bastelgeschäft gibt es nämlich einfache Miniklebeplättchen für 3D-Karten, die ein wenig an Filzuntersetzer für Stühle erinnern.
Aus Dekopapier ausgeschnittene Blumen werden so ruckzuck und (mit 1€ pro Klebebogen) super günstig zu schönen 3D-Dekostickern.


Durch die Ecken der Kiste zieht ihr zuletzt noch ein farblich passendes (Bast-)Band und fertig ist eure kleine einfache Geschenkverpackung.




Ich hoffe, die kleine Idee hat euch gefallen?



Fabelhafte Grüße




Donnerstag, 22. August 2013

Sweet Sensations #23 - Kaffeeklatsch im Büro

Hallo liebe/r Leser/in, 

heute habe ich leider kein Foto für dich... Ach nee, in meinem Fall ja "kein Rezept". Fotos gibt's heute reichlich :D Wir sind ja nicht bei GNTM by Heidi Klum sondern bei



Da ich mitten in den Urlaubsvorbereitungen für unseren kleinen Road-Trip Kopenhagen - Stockholm - Oslo - Göteborg - Fehmarn stecke, zeig ich euch heute mal was passiert, wenn zwei Kolleginnen Geburtstag hatten... Die eine war ich, die andere die Tochter eines Bäckers/Konditors :) Jaja, lecker wars... SEHR LECKER!!!




Man muss dazu sagen: Wir hatten mit 20 Personen gerechnet. Letzlich waren wegen Urlaub, Terminen, Seminaren dann sogar weniger da. Aber die, die da waren, haben es sich schmecken lassen... :)









Selbstverständlich hatten wir auch zur Selbsterklärung der Sorten kleine Schildchen gebastelt, wie man auf den Fotos sehen kann :)

Der Käsekuchen stammt aus dem Hause Katie. Und wie könnte es auch anders sein, seit ich zur Cupcake-Queen gekrönt wurde :* (die Krönung gibt's hier zum Nachlesen), hab ich natürlich auch für Cupcakes gesorgt. Die drei anderen super tollen leckeren Torten hat meine Kollegin gezaubert. Da konnte man sich kaum entscheiden - aber wir hatten echt für jeden Geschmack was dabei. War schön, mal ein Kuchen-Buffet wie in einem Café auffahren zu können <3








Auch zwei Mädels direkt aus meiner Abteilung konnten wegen Seminar leider nicht an der gemütlich-leckeren Kaffeerunde teilnehmen, durften sich dann aber am nächsten Tag über "Reste" freuen ;)





So, wer jetzt Hunger bekommen hat und nachbacken möchte - Rezepte gibt's auf Anfrage bei mir. Kann wegen Urlaub aber ein bisschen dauern, bis ich antworte. Schickt einfach eine Mail an eskakreativ@yahoo.de!


Machen wir zum Abschluss heute noch ein kleines Voting per Kommentar: Welcher Kuchen wäre beim "Kaffeeklatsch" euer Favorit gewesen? Könnte passieren, dass ich den Kuchen mit den meisten "Likes" bald mal backe und euch hier das Rezept vorstelle ;)



So meine Lieben,
ich verabschiede mich jetzt in meine wohlverdiente, total im Trend liegende Sommerpause. Die liebe EsKa wird euch nächste Woche mit einem Rezept verzücken und in 14 Tagen haben wir eine Überraschung für euch. Und dann bin ich wieder am Start und erzähle euch Geschichten aus dem Norden Europas!

Bis dahin,
liebste Grüße,
eure 

 

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...