Freitag, 23. August 2013

Mit Ecken und Kanten

Meine Lieben,

durch eine liebe Freundin bin ich angeregt worden, mich mal ein bisschen mehr mit Papieren aller Art zu beschäftigen und wer sich nur einmal die Shoppingausbeuten vor Augen führt, die ich euch auf dem Blog tatsächlich auch gezeigt habe, der weiß warum.

Ich bin ein Papier-Suchtie und habe eindeutig viel zu viele Bögen unterschiedlichster Ausführungen, die ich wohl bis zu meinem Lebensende niemals verbrauchen werde.
Aber man kann es ja zumindest versuchen.

Mit dieser Motivation entstand vor einiger Zeit auch mal wieder ein kleines Projekt, dass sich nicht nur als Geschenkverpackung, sondern auch als Aufbewahrung für Kleinkram aller Art gut eignen könnte und deshalb vielleicht für euch interessant ist.



Schnelle & einfache Sechseck-Box



Material:
  • Tonkarton (32 x 15cm bzw. mit derartigem Seitenverhältnis)
  • Scrap-/Dekopapier
  • 3D-Aufkleber
  • Bast


Basis dieser kleinen Kiste ist ein einfacher Bogen Tonpapier. Wie groß ihr ihn wählt, hänt davon ab, wie groß eure Box werden soll. Wichtig ist nur, das er ein Seitenverhältnis von 2 (plus 2cm) x 1 hat.  
Meine Kiste ist relativ klein geworden, für größere Verpackungen empfehle ich daher einen Bogen in Din A3 oder gar A2 Format.


Da ich natürlich einer dieser unprofessionellen Blogger bin, die nicht sofort für jede Neuentdeckung das komplette Equipment einkauft, habe ich kein Falzbein und kein Falzbrett.
Besagte Freundin winkte nur ab, als ich sie darauf ansprach und empfahl mir statt dessen eine Pappplatte und einen Schraubenzieher.
Was soll ich sagen? 40€ gespart und der Zweck wird dennoch erfüllt.





Der Trick an der ganzen Papierbastelei ist eben jenes Falzen. Knicken kann jeder, wird aber bei vielen (meine Wenigkeit eingeschlossen) gerne mal ungenau, nicht kantig genug...ihr wisst was ich meine.


Für die kleine Kiste falzt ihr nun eure Pappier nach folgenden Maßen:
 
  • lange Seite jeweils in 5er-Schritten bei 5/10/15/20/25/30cm.(2cm bleiben an der langen Seite als Klebekante übrig.)
  • kurze Seite jeweils bei 5/10/15cm
  • oberes Drittel jeweils Spitzen bei 2,5cm


Die oberen Spitzen schneidet ihr nun aus und schrägt auch im unteren Drittel die Kanten, die letztlich den Boden ergeben sollen, leicht ab.




Anschließend knickt ihr alle Falzkanten nach, verseht die Bodenseiten mit Klebestreifen und baut eure Box zusammen.


In Sachen Deko habe ich mich für einen klaren Kontrast zum Rot entschieden und Papier aus einem Black&White-Dekoblock genommen.

Besonders schön sieht es aus, wenn das Dekopapier einen etwas kleinere Fläche hat, als die Kiste selbst, denn so rahmt die Farbe der Kiste die Deko noch ein wenig ein.

3D-Sticker dieser Art kann man natürlichim Bastelgeschäft kaufen oder man spart (wie ich) gerne Geld und bastelt sie sich selbst.
Eben in jenem Bastelgeschäft gibt es nämlich einfache Miniklebeplättchen für 3D-Karten, die ein wenig an Filzuntersetzer für Stühle erinnern.
Aus Dekopapier ausgeschnittene Blumen werden so ruckzuck und (mit 1€ pro Klebebogen) super günstig zu schönen 3D-Dekostickern.


Durch die Ecken der Kiste zieht ihr zuletzt noch ein farblich passendes (Bast-)Band und fertig ist eure kleine einfache Geschenkverpackung.




Ich hoffe, die kleine Idee hat euch gefallen?



Fabelhafte Grüße




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Kommentare ohne jeglichen Bezug zum Post und bloßer Angabe des eigenen Blog-Links werden kommentarlos von mir gelöscht!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...