Donnerstag, 18. April 2013

Sweet Sensations #5

Hallöchen ihr Süßen!!

Es ist wieder soweit:


Ui ui ui, war das ein schönes Wetterchen am Wochenende und in den letzten Tagen!! Ich kann es immer noch kaum glauben, dass jetzt wirklich Frühling ist. Also so richtig, mit Sonne und Wärme... Yeay!!!

Das Wetter hat mich gleich mal total beflügelt und ein bisschen Summer Feeling ins Backen gebracht. Ich hatte mir schon länger eine Sorte überlegt, die ich "Rebekah" getauft habe. Passte aber irgendwie nicht zu diesem tristen, kalten Wetter. Aber am Wochenende hab ich sie gebacken, die "Rebekah". Achso, nochmal kurz erwähnt: Ich lasse mich gerne beim Cupcake-Kreiren durch Charaktereigenschaften von Serienfiguren inspirieren. Vorzugsweise von "The Vampire Daries". Also nicht wundern, wenn die Cupcakes plötzlich Namen haben.

Da die Rebekah hübsch und liebenswert ist aber gleichzeit ein tierisches Biest sein kann, sind die Cupcakes heute süß und sauer zugleich. Ich sage nur: Himbeer-Zitrone-Mascarpone!


 Die 12 Ladies erfordern


Wir starten mit dem Topping. Hierzu püriert ihr zunächst die Himbeeren (am besten frische Früchte) und streicht diese durch ein Sieb, da wir die kleinen Kernchen nicht mit verarbeiten wollen. 



Nun zur Mascarpone: Gebt die gesamte Mascarpone in eine Schüssel und siebt den Puderzucker dazu. Gut verrühren, so dass eine schöne glatte Masse entsteht.
Dann gebt ihr 300g der süßen Mascarpone in eine zweite Schüssel und rührt vorsichtig 4 EL Himbeerpüree unter. 
(Tipp: Sollte noch Püree übrig sein, könnt ihr dieses mit übrig gebliebenen Himbeeren und anderen Früchten zu einem schönen Smoothie verarbeiten...!) 

An dieser Stelle ein Hinweis zu meiner Neuentdeckung: Ich habe in Köln einen super Back-Laden entdeckt. Hier habe ich am Wochenende u.a. Lebensmittelfarbe in Gelform gekauft. Ganz toll!!! Die pinke Farbe hab ich dann gleich mal zur Himbeercreme gegeben. Für alle die nicht rund um Köln wohnen, es gibt auch einen Onlineshop. Nähere Infos: www.tolletorten.com.




Toller Effekt, oder!?

Jetzt könnt ihr die Zitrone auspressen und etwa die Hälfte des Safts mit der restlichen Mascarpone verrühren. Beide Cremes dürfen nun in den Kühlschrank und auf ihren Einsatz warten.

Zeit für die Küchlein.

Erstmal Butter, Zucker und Vanillinzucker schön schaumig rühren. Dann nacheinander zwei Eier unterrühren bis eine schöne glatte Masse enstanden ist. Mehl und Backpulver mischen und über die Masse sieben. Milch, Salz und den restlichen Zitronensaft zugeben und alles gut verrühren. Zum Schluss nur noch vorsichtig die Himbeeren (egal ob TK oder frisch) unterrühren und ab damit bei 170°C Umluft (wie immer das Vorheizen nicht vergessen!) in den Ofen.




Wenn die Küchlein gar sind, lasst ihr sie schön abkühlen. Bis dahin sind auch die Cremes wieder fester geworden.

Jetzt gebt ihr erst die Himbeercreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle und spritzt ein Häubchen auf das Küchlein. Dann macht ihr das Gleiche mit der Zitronecreme - nur kleine Kleckse und ein wenig schräg oben auf die Himbeercreme. Himbeere aufsetzen und voilà, fertig sind die kleinen Rebekahs!!



Wie ich schon in der Einkaufsliste geschrieben habe, sind die Cremes relativ "weich". Da ich aber echt ungern mit Gelatine arbeite, weil das so eine komische Konsistenz ergibt, hab ich meine Cremes so gelassen. Passte auch echt gut zu den weichen, fruchtigen Küchlein.

Nun zu etwas Anderem: In Anbetracht der nahenden Ehrentage unserer Eltern gibt es nächste Woche ein kleines 
Sweet Sensations "Vatertags-Special"!


Bis nächste Woche, stay sweet
eure

Kommentare:

  1. Ich erleide echt gerade Schmerzen zwecks Hunger!!!! Wie fies, das sieht so gut aus!

    AntwortenLöschen
  2. Ich liiiieebe Himbeeren! Vielen Dank fürs Rezept!

    Liebe Grüße
    Lulu

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Kommentare ohne jeglichen Bezug zum Post und bloßer Angabe des eigenen Blog-Links werden kommentarlos von mir gelöscht!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...