Sonntag, 17. März 2013

Kreatives in der Meisterstadt

Nachdem ich meinen Besuch im letzten Jahr leider ganz kurzfristig absagen musste, habe ich es am Freitag endlich geschafft, die Creativa in Dortmund zu besuchen.

Europas größte Messe für kreatives Gestalten öffnet jeden März für 5 Tage ihre Pforten für Bastelfreaks und Kreativköpfe aller Fachrichtungen.
Auf insgesamt etwa 40.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren dort über 700 Aussteller aus 32 Ländern ihre Angebote.

Das Spektrum reicht davon von Handarbeit bis Gartengestaltung.
Meine Erwartungen waren dementsprechend groß und die Neugier kaum auszuhalten.


Wie das bei vielfältigen Angeboten so ist, brauchte ich doch einige Schritte, um mich erst einmal zu aklimatisieren.
Viele Stände, viele Produkte, viele Menschen und alles gleichzeitig...Puh!


Nachdem sich meine Begeisterung in der ersten Halle noch in Grenzen hilt (Quilt und Patchwork sind eben einfach nicht mein Fall), wurde es in den nächsten Hallen schon munterer.

Neben Verkaufsständen, die sich natürlich in erster Linie an den Endverbraucher richten, gab es auch tolle Aktionsflächen und gerade die "Großen der Zunft" boten stundenweise Workshops zu bestimmten Themen an.



So habe ich mir zum Beispiel endlich mal erklären lassen, wie die niedlichen Stempelfigürchen eingefärbt werden. Wasserstift heißt das Zauberwort! Gelernt habe ich es nun, wann ich tatsächlich dazu komme, es daheim selbst auszuprobieren, steht leider mal wieder auf einem anderen Blatt.
Wenn es denn soweit ist, werde ich euch teilhaben lassen, versprochen.


Wie jedes Jahr lud die Creativa auch 2013 wieder ein Gastland ein. Dieses Mal stellten sich unsere Nachbarn aus Österreich mit einem Kulturprojekt und dem Beitrag "Textile Kunstfertigkeit Österreichs" auf einer der Aktionsbühnen vor.


Andere Aktionsbühnen warteten hingegen mit Modenschauen wie "Tragbar oder Experimentell?" von der Uni Paderborn oder Glasperlen-Showen auf. Das Label "Wiederkäuer" zeigte zum Beispiel Re-und Upcycling in reinster Form. Ausgediente Klamotten wurden rest- und schonungslos wiederverwertet. Eine etwas andere Entdeckungsreise durch den Textilzyklus, wenn ihr mich fragt....




Wie vielseitig und undefiniert das Wort "kreativ" doch letztlich wieder ist, zeigte sich für mich an jenem Tag auf der Messe mal wieder ganz deutlich....


Cupcakes aus Seife? 
Warum auch nicht?!





Ich könnt euch denken, dass ich auf einer Messe, die sich in erster Linie an uns Käufer richtet, natürlich nicht nur brav guckend durch die Hallen gezogen bin.
Besonders riesig ist meine Ausbeute aber trotzdem nicht geworden. Vieles hat man einfach schon oder kauft es eben woanders (günstiger) ein.

Ein paar Teile habe ich aber doch mitgenommen....


Bis auf die ETSY-Tasche stammt alles von VBS-Versand und dass ich natürlich mal wieder nicht komplett die Finger vom Tape lassen konnte, wundert euch wahrscheinlich auch nicht wirklich....


Und weil Trace, die mich geduldig begleitet hat, und ich schon in Dortmund waren, konnten wir uns einen kleinen Abstecher zu Primark nicht verkneifen.
Wer meine bisherigen Primark-Ausbeuten kennt, muss böse Dinge ahnen und wird gleich lachen, denn alles was mich begeistern konnte, war folgendes:


Ich glaube, so wenig (4€) werde ich nie wieder bei Primark ausgeben, aber was will man machen?
Mich hat dieses Mal einfach nichts wirklich angesprochen.....



So ging ein schöner, aber anstrengender Tag in Dortmund zu Ende, bevor wir uns gestern schon wieder auf die Autobahn geschwungen haben.
Aber das ist eine andere Geschichte....... ;)


Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes und vielleicht sogar auf irgendeine Art "kreatives" Wochenende?

Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Oh man, das nächste Mal will ich auch zur Messe. Ich glaube, ich hätte mich kaputt geshoppt. :o) Tolle Eindrücke. Und über den Wasserstift wüsste ich gern mehr. :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss sagen, dass ich mehr erwartet hätte. Zum Shoppen ist die Messe natürlich schon toll, aber wirkliche geheimtipps etc.,die mich umgehauen hätten, habe ich nun auch wieder nicht entdecken können.

      Ich denke, ich werde mir bei Gelegenheit mal solche Stifte zulegen und sie ausprobieren. Die Technik scheint wirklich vielversprechend zu sein.

      Löschen
  2. Wow, das ist ja ein riesiger Inspirationspool... Schade, so weit weg von Zürich :-/ Mal schauen, es gibt hier ab und an auch so Kreativmessen, aber die sind meist nicht so gross... Mal schauen =) Was genau ist denn ein Wasserstift? =D Den Bordürenstanzer finde ich ja mal Klasse... *_*

    Alles Liebe,
    Battledwarf von Addicted To Every Moment

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß gar nicht, ob es nicht in Süddeutschland auch solche "kleineren" Messen gibt. Toll war es auf jeden Fall, mal über sie zu laufen, aber umgehauen hat sie mich auch wieder nicht. Vielleicht wäre es anders gewesen, wenn ich mit einer goldenen Kreditkarte, einer leeren Wohnung zu Hause und ohne Hemmungen dort gewesen wäre ;)

      Dieser Wasserstift wird im Zusammenhang mit Stempelbildern benutzt. Du stempelst zunächst das Motiv (in schwarz) auf deine Karte etc. Dann malst du mit entsprechenden Farbstifen das Bild an und kannst dann, ähnlich wie bei Aquarellen, Farbverläufe konstruieren.
      (Das ist jetzt die unsauber gesprochene Schnell-Erklärung ^^)
      Es gibt dir einfach tolle Möglichkeiten. Ich werde es defintiv ausprobieren und berichten.

      Löschen
  3. Die Creativa? Ganz ehrlich, wie konnte ich von so etwas noch nie gehört haben?? Das muss ich mir auf jeden Fall mal merken, aber wenn sie immer im März um diese Zeit ist, wird es für mich schwierig sein, dorthin zu kommen, weil zeitgleich die Leipziger Buchmesse ist, die mich viel zu sehr fasziniert, um nicht hinzugehen...
    Trotzdem vielen Dank für diesen Eindruck und Tipp!

    Liebe Grüße, Lulu

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Kommentare ohne jeglichen Bezug zum Post und bloßer Angabe des eigenen Blog-Links werden kommentarlos von mir gelöscht!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...