Montag, 25. Februar 2013

Wohin mit dem Geschmeide?

Hallo ihr Lieben,

ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich besitze einiges an Schmuck, doch trage am Ende immer wieder die gleichen Ketten und Armbänder. Nur bei Ohrringen variiere ich oft und gerne.

Und warum?
Ganz einfach, weil ich sie sehen kann.
In grauer Vorzeit, am Anfang meines Bloggerdaseins habe ich mir mal einen Ohrringhalter gebaut (*klick*). Seit dem hängen die guten Stücke fein sortiert und sichtbar an meiner Wand und ich greife viel häufiger mal zu einem anderen Paar.

Meine Ketten und Armbänder lagern hingegen nach wie vor in einem kleinen Köfferchen.
Das sieht zwar niedlich aus, versteckt die guten Stücke aber auch gerne.

Deshalb musste nun eine Änderung her....




Mein kleiner neuer Eulen-Liebling sollte schließlich ein schönes zu Hause bekommen.






Das Material ist schnell besorgt.
Ein ausgedienter Bilderrahmen, ein bisschen Pappe, Musterbeutelklemmen, Lack und weiße Farbe, mehr braucht man nicht.

In Sachen Farbe würde ich euch raten, weißen Holzlack zu verwenden.
Bei meinem ersten Versuch mit Acrylfarbe wurde das Ergebnis erst nach der 4. Schicht halbwegs deckend und das ist ja nicht im Sinne des Erfinders.

Während der Lack trocknet, pinnt ihr die Klemmen auf ein Stückchen Pappe und lackiert ihre Köpfchen.
Das ist Spielerei, ganz klar! Aber sieht doch hübscher aus, als der blanke Kopf, oder?


Während auch dieser Lack trocknet, beklebt ihr ein passendes Stück Karton oder Pappe mit Geschenkpapier, Strohseide, Stoff oder eben dem Material, das ihr als Hintergrund haben wollt.
Ich habe einen Rest Geschenkpapier in Creme-Gold mit kleinen Herzreliefs genommen.
Hälfte hatte das Papier letztes Jahr bei dm gekauft, meine Geburtstagsgeschenke darin verpackt und mir den Rest vor seiner Arbreise "vererbt"

Wenn der Rahmen gut durchgetrocknet ist, klebt ihr die Rückwand mit doppelseitigem Klebeband in den Rahmen und pinnt eure Klammern hinein.
Anschließend können eure Schmuckstücke einziehen.




Nun hat auch das kleine Weihnachtsgeschenk meiner Hälfte einen Ehrenplatz und wurde (oh Wunder) direkt zwei Mal in der vergangenen Woche getragen.


Ganz angesteckt von dem schönen strahlend weißen Rahmen, habe ich direkt meinen Ohrring-Halter und das Köfferchen neu lackiert.
Lack sieht einfach besser aus als Acrylfarbe, da gibt es nichts.




 Beide nebeneinander geben direkt ein schönes und geordnetes Bild ab und ich habe vor allem immer alle meine Lieblingsketten im Blick. Ihr werdet merken, besonders edle feine Kettchen sind natürlich nicht zu finden, denn die bewahre ich weiterhin in meinem Koffer auf. Allerdings trage ich solche feinen Ketten auch kaum im Alltag, so dass ich mich nicht immer wieder an sie "erinnern" muss.


Trag ihr gerne Schmuck?
Seid ihr eher der Ketten-Typ, Amrband-Fan oder Ohrring-Suchti?

Und vor allem: Wo bewahrt ihr euren Schmuck auf?


Liebe Grüße



Kommentare:

  1. Schöööön sieht es aus :)
    Ich wollte ja auch lange meine Schmuckstücke mit etwas selbstgemachtem kombinieren, aber was solls. Meine Armbänder und Kessen bewahre ich in kleinen Gläschen oder Schmuckköfferchen auf, aber ein Ohrringsuchtig ;) wie ich bin brauche ich einen schönen großen Ständer: http://www.weltbild.at/media/ab/2/022/701/022.701.967.jpg und der ist schon überfüllt ;D

    Übrigens ist dein Päckchen mit den Tapes angekommen und ich wollte mich nochmal gaaaaanz herzlich dafür bei dir bedanken :-*
    Tolle Muster und Farben sind dabei <3

    Ganz liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  2. wundervolle schmuckständer!! hast du schön gebastelt!

    AntwortenLöschen
  3. Seiht echt klasse aus... nur leider bräuchte ich wohl 10 von denen... xD Ich sollte echt mal wieder aussortieren. ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Kommentare ohne jeglichen Bezug zum Post und bloßer Angabe des eigenen Blog-Links werden kommentarlos von mir gelöscht!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...