Mittwoch, 31. Oktober 2012

Washi Wednesday #5

Meine Lieben,

habt ihr euch schon an die Umstellung gewöhnt?
Ich bin aktuell noch etwas genervt davon, dass es nun schon so früh dunkel wird. Vor allem, wenn der Tag eh wolkenverhangen war und es nie richtig hell wurde.
Ich bin für diese dunkle Jahreszeit einfach nicht gemacht.

Heute ist zum Glück Mittwoch und das bedeutet, dass ein kleiner Lichtblick auf uns alle wartet.
Es ist nämlich Zeit für den:


Gerade, wenn man sich so wie ich in den Vorbereitungen auf den Abschluss befindet und im Grunde genommen jeder (Wochen-)Tag gleich aussieht (Aufstehen, frühstücken, lernen, Mittag, lernen oder arbeiten, Abendessen, schlafen.), dann verliert man gerne mal den Blick für schöne Dinge auf dieser Welt.
Ich versuche das oft durch Fotografie zu kompensieren, schnappe mir auch mal nur für 5 Minuten meine Kamera und erfreue mich an Kleinigkeiten aus dem Garten.
Manchmal klappt aber selbst das nicht und somit habe ich mir, um nicht gänzlich in Depressionen zu verfallen (vooor aaaallem bei dem Wetter!!) ein kleines Projekt für mich ganz persönlich überlegt.



Jeder Tag hält irgendetwas Schönes für uns bereit, wir sehen es nur manchmal vor lauter Verpflichtungen, "Du musst" und Stress einfach nicht mehr.

Zur Beginn seines Aufenthaltes in Phnom Penh vor gut zwei Monaten haben meine Hälfte und ich uns eine kleine Aufgabe gestellt, die wir "Bilderjahr" genannt haben. Die Idee dahinter fordert jeden Tag ein Foto/einen Schnappschuss zu machen, das/der das Wichtigste, was an dem jeweiligen Tag passiert ist, zum Ausdruck bringt.
Es ist erstaunlich, wie sich dadurch doch der Blick auf viele Dinge verändert hat. Rückblickend merkt man, dass die Woche eben doch nicht sooooo mies war, wie man dachte.

Davon ausgehend habe ich nun für mich ganz persönlich eben dieses kleine Notizbuch, das jeden Tag mit einer schönen Sache gefüllt wird.
Das kann ein Zitat sein, dass den Tag geprägt hat, ein einzelner Satz, ein Erinnerungsstück, irgenetwas, das an dem betreffenden Tag eben gut war.
Und da Washi-Tapes meine neue Liebe sind, dürfen sie natürlich zum Einsatz kommen.




Besonders ausgefallen ist es nun nicht, das gebe ich zu, aber ich weiß, dass ihr manchmal auch gerne schnelle und einfache Ideen von mir haben wollt.

Das ursprünglich furchtbar hässlich bedruckte Buch ist mit simplem Packpapier eingeschlagen und mit Tapes verziert worden.
Der Schriftzug ist ebenfalls als Tape und gibt dieser WW-Idee den eigentlichen Sinn.
Hierzu zeichnet ihr eure Zahlen, Buchstaben, Muster auf ein einfaches weißes Blatt papier, überklebt sie mit Tapes und schneidet sie zum Schluss aus, bevor ihr sie zum Einsatz kommen lasst.





Die besonders Aufmerksamen unter euch werden übrigens bemerkt haben, dass ich ein bisschen geschwindelt habe. Nicht alle Bänder, die für diese Idee verwendet wurden, sind waschechte Washi-Tapes.
Vor einiger Zeit hatte ich mir bei TeDi ein paar Motivklebebänder (4 Stück für 1€) gekauft, um sie mal im direkten Vergleich auszuprobieren.
Natürlich sind sie eben keine echten Tapes, aber manche Muster finde ich ganz nett. Für kleine Verzierungen lohnen sich die Bändchen auf jeden Fall.


Das wars vom WW in dieser Woche.
Ich hoffe, die Idee gefällt euch oder liefert euch sogar eine Anregung, wie ihr selbst eure Tapes zum Einsatz kommen lassen könnt.

Denkt auch an die Mitmachaktion.
Wenn ihr eigene Tapeideen hattet, dann schickt mir doch ein Foto per Email an eska-kreativ(at)web.de 

Morgen stelle ich euch dann zum ersten Mal die "Washis of the month" vor.
Es sind schöne Ideen dabei, ihr könnt gespannt sein.

Liebe Grüße


1 Kommentar:

  1. Die Idee mit dem Buch gefällt mir richtig gut! Ich überlege, ob ich so etwas auch mache...

    Liebe Grüße
    Lulu

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Kommentare ohne jeglichen Bezug zum Post und bloßer Angabe des eigenen Blog-Links werden kommentarlos von mir gelöscht!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...