Montag, 22. Oktober 2012

Fimo-Famos

Hallo meine Lieben,

nachdem sich einige von euch gewünscht hatten, etwas mehr über Fimo-Air und meine Ideen dazu zu erfahren, möchte ich gleich heute damit starten.

Fimo kennt glaube ich jeder, doch mittlerweile gibt es Varianten der Masse, die das Arbeiten deutlich einfacher machen.
Musste man früher Fimo erst backen, bevor es wirklich hart wurde, gibt es heute "Fimo - Microwave" zum Härten in der Mikrowelle und "Fimo - Air" zum Trocknen an der Luft.

Grundsätzlich ist das natürlich super praktisch, weil man das Werk einfach irgendwo ruhen lassen kann, ohne Ofen (hat ja auch nicht jeder) etc.

Kleiner Nachteil von Fimo-Air ist, dass es nur in Grundfarben erhältlich ist. (korrigiert mich, wenn es falsch ist. In meinen Bastelgeschäften gibt es nur die Varianten "weiß"/"elfenbein"/ "natur")
Diesen Nachteil kann man natürlich zum Vorteil machen, wenn man bedenkt, wie groß die Gestaltungsmöglichkeiten bei ungefärbten Materialien sind.
Eine 250g-Packung kostet ungefähr 5-6€

Das meine Fimo-Erfahrung bisher auch sehr begrenzt ist, habe ich mich zu Beginn an ein einfaches Projekt gewagt.

Fimo-Kürbis zur Herbstdeko:

Für einen solchen Kürbis braucht ihr:
  • 250g Fimo-Air in Weiß
  • Acrylfarbe
  • Messer ohne Zacken/Zähne

Formt zunächst euer Fimo zu einer glatten Kugel und platziert diese auf einem Stück Folie, einem Schneidebrettchen oder Ähnlichem.

Drückt von oben ein Trinkglas in die Kugel und formt so eine Einbuchtung.
Anschließend ritzt ihr mit dem Messer rundherum Vertiefungen ein, um dem Kürbis seine Form zu geben.
Besonders perfekt muss er nicht sein, denn auch in der Natur wächst kein Kürbis 100%ig gerade (auch wenn europäische Gemüseverordnungen das sicherlich gerne so hätten ^^)


Wenn die Masse gut getrocknet ist, grundiert ihr den Kürbis zunächst in Orange. Die innere Vertiefung färbt ihr gelb ein.
Einen Rest der gelben Farbe verwischt ihr über die äußere Kürbisoberfläche, um ihm noch mehr Struktur zu geben.

Abschließend könnt ihr den Kürbis noch mit einem klaren Lack lackieren und ihm Glanz verleihen.

Tipp:  
Gerade bei so klumpigen Werken beschleunigt ihr den Trocknungsprozess, wenn ihr es auf ein Stück Küchenpapier setzt und regelmäßig dreht. Denn der Härtungsprozess von Fimo-Air ist darauf angelegt, dass das Wasser aus der Masse entweicht. Das funktioniert natrlich schneller, wenn es von etwas Saugstarkem aufgenommen werden kann.
 


Soviel zu meiner ersten Fimo-Idee. Weitere kleinere und größere Ideen sind schon in Arbeit und warten dann demnächst ein dieser Stelle auf euch.

 Herbstliche Grüße und einen wunderschönen Start in die Woche wünscht euch



1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Idee. Dein Post kommt mir gerade recht, denn ich will mit Fimo Air für Weihnachten etwas basteln und jetzt konnte ich bei dir schon viele Infos sammeln. :o)

    LG Katja
    Fräulein Katja

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Kommentare ohne jeglichen Bezug zum Post und bloßer Angabe des eigenen Blog-Links werden kommentarlos von mir gelöscht!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...