Donnerstag, 3. Mai 2012

Aktuelle Komplikationen und Geschichten der Vergangenheit

Hallo ihr Lieben,

welch ein mystischer...rätselhafter...verwirrter(?) Posttitel....

Grund für den ganzen Blödsinn ist ein kleines, aber doch folgenschweres Problem, mit dem mich das Schicksal gerade bedacht hat. Ich bin nämlich verletzt. (*ooooh* Mitleid ist übrigens erwünscht)

Seit einigen Tagen quäle ich mich mit starken Schmerzen im Handgelenk herum, die mittlerweile dazu geführt haben, dass ich meinen rechten Arm mehr oder weniger ruhig stellen musste und momentan als einarmiger Bandit unterwegs bin.

Abgesehen davon, dass mich diese dämlich Verletzung im Hinblick auf mein erstes Saisonspiel am Sonntag total nervt, führt sie auch dazu, dass ich absolut gar nichts machen kann.

Somit kann ich natürlich auch keines meiner Projekte, die hier um mich herum liegen und auf Vollendung und ihren großen Auftritt hier auf dem Blog warten, in Angriff nehmen.

Allein das Tippen dieses Beitrages mit nur einer Hand macht mich gerade mehr als wahnsinnig.

Da ich aber nicht möchte, dass der letzte Post langsam Schimmel ansetzt und ihr vor längst bekannten Sachen sitzen müsst, improvisiere ich nun ein bisschen.


Vor einigen Wochen (oder waren es Monate?) hat die liebe Trace mich zum Thema "Make up mit Vergangenheit" getagged und obwohl ich mir fest vorgenommen hatte, diesen TAG auch zu machen, bin ich einfach nicht dazu gekommen.

Mein Glück, denn fotografieren kann ich auch mit einer Hand und somit hab ich wenigstens etwas für euch.


Der TAG fragt also noch Beautyprodukten mit einer besonderen Geschichte.
Schwierig, schwierig, finde ich. Ich musste in der Tat überlegen und suchen, bis ich ein paar geschichtsträchtige Stücke gefunden habe.


Den Anfang machen zwei Produkte aus der Fairytale LE von Essence.

























Den Lidschatten "Fairy Berry" und den passenden Nagellack "04 Humpty Dumpty" habe ich mir gekauft, als ich gerade anfing mich für Blogs zu interessieren, immer mehr Blogs abonniert habe und letztlich selbst meinen kleinen Blog gestartet habe. Zwei Fälle vom altbekannten und gefürchteten "Anfixen". Ich habe mich total davon verleiten lassen, was auf Blogs geschrieben wurde und weil es ja eine LE war, wird es die Sachen nicht begrenzt geben. Der Jagdtrieb war geweckt. Aber es kam natürlich wie es kommen musste: Beide Produkte habe ich vielleicht 3-4 Mal benutzt und seit dem teilen sie sich nur noch das Bad mit meiner Wenigkeit. 
Dennoch erinnern sich mich zum einen im Positiven an die Anfänge meiner Bloggerzeit inkl. ihrer aufregenden Momente (1. Leser) und zum anderen sind sie im Negativen so etwas wie eine kleine Warnung für mich, nicht immer auf die "LE-Züge" aufzuspringen, sondern einfach erst nachzudenken und dann zu kaufen.



Dass diese Erinnerungstaktik nicht immer funktioniert, beweist "Bright Alert!" aus der "Seasons of extremes" LE von Essence" 


Angefixt von Suki und Peach Daiquiri war ich der Meinung, diesen Farbton haben zu müssen. Nach langem hin und her vergleichen kam ich dann zu dem Schluss, dass es sich bei der Essence-Variante zumindest um eine vergleichbare Nuance handeln muss. Deshalb wanderte dieser Lack statt des Essie-Exemplars ist mein Körbchen.
Mittlerweile bin ich gar nicht mehr so davon überzeugt, dass es wirklich so etwas wie ein Dupe ist, auch wenn sich die Lacke in der Flasche zum verwechseln ähnlich sehen.
Zunächst war mir der Umstand recht egal, denn die Farbe gefiel mir immer noch richtig gut.
Nach einem Probelackieren, konnte ich mir aber nur an den Kopf fassen und mich selbst herzlich auslachen. Was mich dazu geritten haben mag, das Ding zu kaufen, verstehe ich absolut nicht mehr.

Typischer Fall des oben so wunderbaren "LE-Zuges" auf den ich dann doch noch mal aufgesprungen bin.



Ein weiteres Produkt mir Geschichte, das Erinnerungen in mir hervorruft ist ein Lack von P2.

  
"Forever" habe ich mir Anfang diesen Jahres im Zuge eines kleinen Lack-Hauls zugelegt, als ich der Meinung war, ich müsse mich im Kleinen ein bisschen belohnen.
Ich mochte diesen Lack wirklich, da er so eine tolle Nuance zwischen Rosenholz und Altrosa bildet.
Als ich ihn das erste Mal getragen habe, war ich wirklich glücklich und zufrieden und fand ihn so toll, dass ich ihn mir ständig ansehen musste. (ihr kennt das bestimmt ^^)

Leider hat sich diese erste Gelegenheit, zu der ich den Lack getragen habe, zu einem der (bisher) dunkelsten Momente dieses Jahres entwickelt, an den ich nur schlechte und unschöne Erinnerungen habe. Ein Moment, in dem für mich sehr viel zerbrochen ist und an den ich mich ungerne erinnere.

Seit diesem Tag habe ich den Lack nie wieder getragen, obwohl ich ihn eigentlich nach wie vor schön finde. Momentan verbinde ich einfach (noch) zu viele schlechte Dinge mit ihm.
Vielleicht ist das bescheuert, aber irgendetwas in mir sträubt sich dagegen, ihn noch einmal zu tragen.



Etwas spaßiger ist die Geschichte hinter meiner "Sunclub" Palette von Essence.


Eines schönen Tages war ich mal wieder in der Wohnung meiner lieben Hälfte. Neben den notwendigsten Sachen, die ich immer dort habe, schleppe ich natürlich wie es sich für Frau gehört immer einen prall gefüllten Kulturbeutel mit. Als ich mit ihm so im Badezimmer stand, um mich für die Arbeit zurecht zu machen, war meine Welt noch in Ordnung, doch...oh Schreck...der Kulturbeutel war zwar da, aber wo war sein kleiner Bruder mit dem Bauch voller Make-up.
Dööödüümmm...ZONK!
Mein Makeup-Täschen habe ich natürlich zu Hause gelassen.
Und nun? Arbeit ohne Make up?
Eigentlich bin ich nicht so eitel, dass es für mich nicht in Frage gekommen wäre auch komplett ohne Make up aus dem Haus zu gehen. Allerdings war es arbeitstechnisch der denkbar ungünstigste Tag für einen "natürlichen Look".
Also blieb mir nichts anderes übrig, als natürlich wie ich war, schnell zu dm zu fahren und mir das Nötigste zu kaufen.
Damit mir genau diese Situation nie wieder passiert, entschloss ich mich die kleine günstige Sunclub-Palette mitzunehmen und fortan bei Hälfte zu deponieren.
Unter normalen Umständen hätte ich sie mir wahrscheinlich nie gekauft, aber da sie klein, günstig und meinem Beuteschema entsprechend ist, reicht(e) sie mir als Notreserve allemal.



Als letztes Produkt mit Geschichte fällt mir noch meine mittlerweile über alles geliebt Handcreme von TheBodyShop ein.


Die Almond Oil Hand Rescue bekam ich 2007 in einem Geschenkset von Hälftes Mama zu Weihnachten geschenkt. Skeptisch wie ich bin, war meine Freude zunächst eher oscarreif gespielt, als echt.
"Wat der Bauer nicht kennt, frisst er nicht" und da ich den Body Shop vorher nur von außen kannte und auch sonst eher skeptisch bin, traute ich dem Braten nicht. Aber das Geschenk war ja nett gemeint und Handcreme kann man ja immer gebrauchen.
Als ich sie dann tatsächlich das erste Mal verwenden wollte, war es mit der Dankbarkeit erstmal dahin.
Ich dachte, mir trifft der Schlag, so bildete ich mir ein, hat diese Creme gestunken.
In der Folge beachtete ich sie nicht weiter, benutzte munter meine wohlriechenden Cremes und war zufrieden.
Bis...ja...bis meine Handcremes irgendwann und ganz "plötzlich" aufgebraucht waren und ich mich an die Stinkecreme erinnerte. Nach zwei Wochen Dauergebrauch war ich verliebt. Auch, wenn ich nach wie vor finde, dass sie nicht besonders "gut" riecht, möchte ich sie nicht mehr missen. Ihre Wirkung ist wirklich phänomenal.

So kann man sich eben täuschen....


Da der TAG schon so "alt" ist, weiß ich gar nicht, ob es noch Leute gibt, die ihn noch nicht gemacht haben.
Aber vielleicht habt ihr ja auch Produkte, zu denen euch spontan eine Geschichte einfällt.
Fühlt euch aufgerufen, mitzumachen und schreibt sie mir gerne eure kleine Make up - Story in die Kommentare.

Ich bin gespannt!


Einarmig-winkende Grüße




Kommentare:

  1. oh je, gute Besserung!
    Ich kenne den LE Zug, allerdings schaffe ich es meistens, zu spät zu sein, so dass alles schon ausverkauft ist..manchmal bin ich aber auch ganz froh drum, sonst hätte ich mich NIE um den Kabuki aus der Soul Sista von Essence bemüht und jetzt liebe ich ihn ^-^

    AntwortenLöschen
  2. Das alles hast du mit einer Hand getippt? Oh Gott, das muss ja ewig gedauert haben :D Respekt und gute Besserungs für dein Handgelenk!

    Geschichsträchtige Produkte fallen mir jetzt auch erstmal nicht ein. Ich hab einen gelben Nagellack, den ich zur Fußball WM 2010 gekauft habe, um mir die Nägel schwarz-rot-gold(gelb) zu lackieren. Seitdem hab ich den auch nicht mehr benutzt xD
    LEs gehen an mir (bis jetzt) ziemlich spurlos vorbei, ich hole mir zwar Anregungen auf den diversen Blogs, wo sie vorgestellt werden, aber im Endeffekt kauf ich Lacke/Make-Up etc nur, wenns mir wirklich gefällt, also auch aus dem Standard-Sortiment, und wenn ich grad mal was neues "brauche" xD

    AntwortenLöschen
  3. Gute Besserung, du arme Verletzte :(

    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
  4. Eine Runde Mitleid und interessanter TAG!

    AntwortenLöschen
  5. Oje, ich wünsch Dir gute Besserung. Blöd, Du bist doch so sportbegeistert. :( Hoffe, das wird schnell wieder. :o)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Kommentare ohne jeglichen Bezug zum Post und bloßer Angabe des eigenen Blog-Links werden kommentarlos von mir gelöscht!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...