Sonntag, 31. Juli 2011

Paint her a (love)song...

Manchmal bin ich wirklich bekloppt und das schlimme ist, ich kann absolut nichts dafür.
Immer, wenn mich etwas begeistert, verfalle ich in eine Art kreative Explosion und bekomme Ideen, für die ich im Grunde oft keine Zeit habe. Verdrängen hilft da wenig, im Gegenteil, mein Kopf brütet diese Idee dann immer weiter aus und irgendwann wird sie dann doch zu Papier, Stoff oder was auch immer gebracht.

So ging es mir am Freitag erneut. Nachdem ich zusammen mit "Berlino" den Saturn verlassen hatte, kam mir auf der Heimfahrt (wie immer im Auto) eine Idee.
Inspiriert von einer Tasche, die Nevio vor einiger Zeit auf seiner Facebookseite präsentiert hatte, keimte in meinem Kopf die Idee das neue Album tragbar zu machen.
Gesagt getan....und hier ist das (durchaus tragbare) Ergebnis:


(Hey tu) Come stai?




Berlino



Dass "Berlino" der Titel des Album ist, habe ich bestimmt "schon mal" erwähnt, der Schriftzug entspricht dem auf dem Album (Nevio, ich hoffe, du verklagst mich jetzt nicht ;) )
"Ci vediamo a Berlino" ist mittlerweile ein geflügelter Satz, der soviel bedeutet wie "wir sehen uns in Berlin".


Supercalifragilistichespiralidosa


Erster Shirtversuch, inspiriert durch besagte Tasche.....



Bekloppt wie ich bin, kann ich es natürlich auch nicht lassen. Der Entwurf zu meinem momentanen Favorite "Mascera" liegt schon auf dem Schreibtisch.




Was denkt ihr?
Total bekloppt oder coole Idee?

Viele Grüße


Samstag, 30. Juli 2011

only three words...

Es kommt nicht oft vor, dass ich hier wirklich privat werde und privat im eigentlichen Sinne soll es auch heute nicht werden, aber wahrscheinlich ist dies mit Abstand der persönlichste Post, den es bisher hier gegeben hat.
Zur Abwechslung möchte ich euch etwas über Musik erzählen und ich kann nicht garantieren, dass es stets objektiv bleibt.
 


Denjenigen, denen eine Textflut zu anstregend ist oder denen Wörter wie "kitschig" oder "langweilig" durch den Kopf schießen bin ich nicht böse, wenn sie den Blog heute wegklicken. Euch sei gesagt, spätestens morgen wird es wieder Posts mit kreativen Eskalationen geben, aber heute geht es eben um Musik, die ja durchaus eine Urform von Kreativität und Kunst darstellt.

Bild 
Gestern war ein besonderer Tag für mich, denn am Freitag erblickte Nevios drittes Album "Berlino" das Licht meiner kleinen Welt.
Ganz enthaltsam habe ich mich über Wochen gezwungen, keine der zahlreichen Möglichkeiten des Vorabhörens in Form von Konzertvideos etc. wahrzunehmen. Berlino und ich trafen also jungfräulich und unvoreingenommen aufeinander.
Und so wie Berlino wohl in den Tiefen der Nacht Schöpfung und Feinschliff erfahren hat, so trieb es mich, es Nevio gleich zu tun und mich bis tief in die Nacht oder besser, bis zum frühen Morgen dem Album zu widmen.
Ob es wirklich fundierte musikalische Aussagen sind, die ich nun, mit knapp 4 Stunden Schlaf und dem ersten lebenserhaltenden Kaffee an diesem Morgen tätigen kann, mag ich nicht versprechen, es sind auf jeden Fall die spontansten und ersten Eindrücke die ich in der Lage bin, von mir zu geben.


Nevio? Der Typ von DSDS?
Jeder, der sich das gerade fragt, ist zumindest auf einem guten Weg, denn er hat immerhin schon etwas von Nevio gehört.
Trotzdem wäre es falsch die große Schublade, der Castingteilnehmer zu öffnen und voreilige Schlüsse zu ziehen, denn Nevio ist mehr.
Ich möchte nicht, dass wir uns falsch verstehen, ich bedenke euch mit diesem Post nicht aus der Position eines fanatischen Girlies mit vorpubertären Verliebtheitsattacken, dazu bin ich zu alt.....
Nevio bat um Feedback zu Berlino und wenn mein eigener Blog für mein persönliches Feedback nicht die richtige Plattform ist, dann weiß ich es auch nicht.

Die Ironie an der ganzen DSDS-Geschichte ist, dass meine Aufmerksamkeit für ihn und seine Musik erst durch den Rauswurf bei DSDS geweckt wurde. Man kann dem RTL-Publikum oder wer auch immer bei dieser Sendung die Entscheidungen trifft, wirklich dankbar dafür sein und ich schätze, dass ich nicht die Einzige bin, die diese Dankbarkeit verspürt, denn Nevio als DSDS-Gewinner mit abgedroschenen Bohlen-Songs in den Plastikcharts wäre wohl so angenehm wie die Perlen und die Säue.

In den letzten drei Jahren ist es ruhiger geworden, was wohl in erster Linie der Produktion von "Berlino" zu schulden ist. Doch in Deutschland haben wir leider die unschöne Angewohnheit solche Schaffenspausen negativ auszulegen. Wie oft ich den Satz "mit dem ist aber auch nichts mehr los!" gehört und mich(?) gerechtfertigt habe, weiß ich nicht mehr.
Die Frage ist, ob Charterfolg das Maß aller Dinge ist. Schaut man sich die deutschen Single-Charts an, so kann man fast froh sein, wenn der Lieblingskünstler dort nicht vertreten ist. Plastik und Fake sind die Schlagworte, die mir einfallen.

Doch Fake sucht man bei Nevio vergebens.

2006 in einer Phase, in der ich nach Selbstständigkeit suchte, überkam es mich und ich setzte mich morgens um 4 Uhr mutterseelenallein in einen Reisebus, der mich mehrere hundert Kilometer von Düsseldorf nach Neustadt an der Aisch brachte. Alles "nur" um mir etwas zu beweisen und mein erstes Nevio-Konzert zu sehen. Auf den ersten Blick total bescheuert, auf den zweiten Blick das Beste was ich hätte machen können, denn die Erinnerung an den Sommerabend auf dem Marktplatz vor dem Rathaus bleibt.

Vielleicht verbindet diejenigen, die damals ähnlich "bescheuert" waren, eine andere Art und Weise mit Nevio und seiner Musik und das sage ich ganz ohne Wertung "guter Fan, schlechter Fan". Damals freute man sich über kleine Dinge. Der erste Plattenvertrag nach Auflagen von RTL und zahlreichen kleinen Konzerten und das erste Album.

Das erste "Baby" hatte ein unglückliches Timing und traf mich genau an einem meiner bisher dunkelsten Tage und dafür bin ich dankbar, denn Musik kann eben doch mehr als unterhalten. Musik kann Mut und Hoffnung geben, Wut hervorbrechen lassen und Tränen trocknen.
Vielleicht klingt es pathetisch, aber mit dem Debut-Album "Nevio" verbindet mich mehr als eine CD in der Stereoanlage.


Ein ähnliches Timing legte das zweite Album "Due" an den Tag. Fernab der Heimat erreichte es mich in einer Zeit, in der ich auf mich alleine gestellt war und einige Klippen umschiffen musste.
Aus dieser Zeit stammt auch mein Verlangen die Alben nicht vorab zu hören. Damals konnte ich es nicht, heute wollte ich es nicht.
Due mischte Gefühl mit rhythmischer Lebenfreude und half mir durchzuhalten, den Weg zu gehen und mir selbst treu zu bleiben.

"Seichter Italo-Pop" ist das oberflächliche Urteil und beim bloßen Ersthören im Radio vielleicht gar nicht so verkehrt. Sind wir ehrlich, italienische Musik in deutschen Charts, ob von Eros, Nek, Tiziano und wie sie alle hießen, drehte sich um eins "amore, amore, amore" und den Stempel drücken wir jeglichen Neuankömmlingen aus dem gestiefelten Land auf. Doch wer sich die Mühe macht, nicht nur die Melodie zu hören, sondern auch die Texte auf sich wirken lässt, der versteht.
Wenn Nevio von Liebe singt, dann liebt er in erster Linie die Musik. Auch nachdenkliche Gefühle lassen sind in gängige Rhythmen verpacken.....

Bild 
Nun bereichert das neue Album unsere Plattenläden und CD-Regale. Nachdem ich mich am Freitag eingeschlossen und vollkommen dem neuen Baby gewidmet habe, muss ich sagen, Nevio ist erwachsen geworden.

Berlino ist ernster, teils gereifter als die Alben zuvor, ohne die so typische Leichtigkeit zu verlieren. Es hat Tiefgang ohne in die Dunkelheit zu ziehen, es ist eingängig ohne konturlos und glatt zu sein.
Es rockt und bereitet Freude, scheut sich aber auch nicht vor leisen Tönen und Sanftheit.
Viel mehr fühlt es sich an, als zeichne Nevio Dinge nach, die ihn beschäftigen, teilt Erlebtes, malt musikalische Bilder, deren übertragener Sinn erst zwischen den Zeilen ans Licht kommt.  



Berlino ist ein Kunstwerk, das mit Herz geschaffen und durch die Stimme greifbar gemacht wurde 

Nevio sagte, er hofft, dass Berlino das Herz berührt und ich kann sagen, diese Hoffnung hat es erfüllt.
Und diese Hoffnung ist wahrscheinlich auch wichtiger als Plastikcharts und Hitparaden.
Frei nach meinem abgewandelten Motto bzgl. Themen und Leser: "Die Musik ist für den Hörer und nicht für die Rangliste".

Jeder hört es auf eine andere Art und Weise und jeder verbindet wahrscheinliche andere Gefühle mit dem jeweiligen Song, ich für meinen Teil weiß, dass ich in der nächsten Zeit einige schwierige und unangenehme Situationen auf mich zukommen sehe, aber mir seit gestern sehr sicher bin, dass sich der Soundtrack für diesen Teil meines Lebens gerade jetzt in meinem CD-Player dreht.....


Nevio, danke dafür....


Con Amore







P.S.: Das soll es für heute wirklich gewesen sein und ich gratuliere jedem, der meine Zeilen bis zum Ende verfolgt hat. Morgen erkläre ich euch, was T-Shirts mit der ganzen Sache zu tun haben, warum ein Sicherheitsmann dafür gesorgt hat, dass ein Versprechen seit 5 Jahren im Raum steht und wieso mir mal wieder meine Zeit gestohlen wurde....

Donnerstag, 28. Juli 2011

[Vorstellungsrunde] Last but not least....

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es den allerletzten Post zur Vorstellungsrunde und diesen einen letzten Blog habe ich mir absichtlich bis zum Schluss aufgehoben, weil es einer meiner absoluten Lieblingsblogs ist.


Nani bloggt seit Oktober 2010 und hat einen wahnsinnigen Run hingelegt, so dass ihr Blog "HibbyAloha" mittlerweile auf über 400 Leser kommt.

Ihre Themen sind so bunt wie das Leben, neben dem "Food-Friday" mit neuen Rezepten oder besonderen Leckerbissen, die Nani gesichtet hat, lässt sie uns Leser vor allem an ihren wirklich spannenden Hochzeitsvorbereitungen teilhaben. Ich freue mich jetzt schon riesig auf die Brautfotos, die es hoffentlich hoffentlich hoffentlich geben wird.


Aber auch Beauty, Mode und Kosmetik kommen bei Nani nicht zu kurz.
Ich bin u.a. bekennender Fan des Blogs, weil auch Nani ihre Meinung unbeeinflusst von Werbeversprechen und Newsletter-Blabla teilt und auch Flops nicht hinter dem Berg hält.
Ihre Tests authentisch und ich habe mich schon mehr als einmal von ihr überzeugen oder  "warnen" lassen.


Abgesehen davon hat Nani immer einen Riecher dafür, welcher Onlineshop gerade mit Schnäppchen wartet, wo der Versand kostenlos ist oder andere Vorteile auf uns Shoppaholics warten.


Ich könnte noch 1000 Sachen aufzählen, warum es sich lohnt bei Leser bei Nani zu werden, aber nachher unterstellt mir noch jemand "Schleimerei" oder so ;)


Deshalb verbleibe ich mit dem brandheißen Tipp bei ihr vorbeizuschauen und am besten direkt zu bleiben.
Es lohnt sich!


Viele Grüße


Mittwoch, 27. Juli 2011

-SemesterEssen- Das Studentenkochbuch - Basilikumhähnchen mit Bandnudeln

Hallo ihr Lieben, 
mittlerweile habe ich tatsächlich das Kochen für mich entdeckt und muss zugeben, dass es wirklich Spaß machen kann.
Angespornt von meinen Kochorgien hat Hälfte letztens auch mal etwas aus seinem(!) Studentenkochbuch für uns gemacht.


Bandnudeln mit Basilikumhähnchen:




Zutaten für 1 Person:

  • 1 Hähnchenfilet
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Öl
  • 100g Bandnudeln
  • 30g Kirschtomaten
  • 1 halbe kleine Zwiebel
  • Saft einer halben Zitrone
  • 50g Mascarpone
  • etwas Basilikum

Zubereitung:

Filets mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne etwa 6 Minuten braten.

Nudeln in Salzwasser 8 Minuten kochen lassen.
Tomaten halbieren und Zwiebel in feine Spalten schneiden und beides etwa 1 Minute vor Ende der Garzeit zum Hähnchen geben und mitschmoren.

Bratensatz anschließend Zitronensaft ablöschen, die Mascarpone einrühren und alles etwa 1 Minute köcheln lassen.
Mit Salz und Pfeffer würzen.

Gehackten Basilikum auf dem Hähnchen verteilen und mit den Nudeln servieren.

Zubereitungszeit 25 Minuten

Lasst es euch schmecken!

Dienstag, 26. Juli 2011

Hilfe....

Hallo ihr Lieben,

da ich momentan unfassbar im Stress bin und heute wohl leider keine Zeit haben werde, einen schönen langen kreativen Post zu schreiben (auch, wenn ich eine bombige Idee habe, die nun warten muss :( ), möchte ich die Gelegenheit nutzen und euch noch einmal um ein bisschen Unterstützung für den BuGa-Fotowettbewerb bitten.

Das sind meine 3 Bilder, wenn ihr für sie (mit 5-Sternen) abstimmen könntet und mich ins Finale voten würdet, wäre ich euch seeeehr seeehr dankbar!


You & Me 


Zur Bewertung gelangt ihr über diesen Link: http://contest.cewe-fotobuch.de/buga2011/de/photo/899




 Pink me up!


Zur Bewertung gelangt ihr über diesen Link: http://contest.cewe-fotobuch.de/buga2011/de/photo/901

 

 Bienchen & Blümchen:
 

Zur Bewertung gelangt ihr über diesen Link:  http://contest.cewe-fotobuch.de/buga2011/de/photo/900



Vielen vielen vielen Dank und gestresste Grüße


Montag, 25. Juli 2011

[Geschenke-Special] Partydeko

Hallo ihr Lieben,

vor einigen Wochen habe ich es endlich geschafft, meinen Geburtstag mit meinen Freunden zu feiern und perfektionistisch, wie ich nunmal doch ab und zu bin, musste die Deko natürlich sommerlich und bunt sein (wenn das Wetter schon alles andere als sommerlich ist) und zusammenpassen.

Mein Farbkonzept in diesem Jahr beschränkte sich auf die Kombination von Orange und Pink.

Zunächst ein paar Eindrücke, bevor ich ins Detail gehe und erkläre, erkläre, erkläre ;)





Windlichter:

Material: 
  • Großes Glas (hier: Landliebe Jogurt-Glas)
  • Geschenkband (dünn)
  • Sand (von meinen Wellis geklaut *hihi*)
  • Stumpenkerze
Anleitung:

Spült zunächst das Glas gut aus, sonst stinkt eure Feier nachher zum Himmel und das will ja niemand ;)
Bindet anschließend das Geschenkband 3-4 Mal um den Hals und den unteren Rand eures Glases und knotet es gut fest. Auf der Vorderseite drappiert ihr noch eine kleine Schleife.
Füllt den Sand in das Glas, überschreitet dabei aber nicht die Höhe, die das Geschenkband euch vorgibt. Setzt die Kerze in das Glas und es werde Licht....


Auf meiner Feier gab es die Kombinationen in pink/ orange und orange/pink.
Letztes Jahr hatte ich ähnliche Windlichter jeweils mit hellen und dunklen Tönen. (Hellblaues Band, dunkelblaue Kerze und umgekehrt, Gelb und Orange, Grüntöne etc.)



Blumenschale:

Einfach, aber effektvoll (wenn man darauf achtet, dass die Blumen nicht ankokeln...jaja...Erfahrungswerte...)

Material: 
  • tiefe Glasschale oder Glasvase
  • Blumenköpfchen (hier Gerbera - I <3 )
  • Teelichter
Anleitung:
Eigentlich muss ich keine großen Worte dazu verlieren.
Wichtigste Erkenntnis bei dieser Deko ist, dass Teelichter schwimmen können und viel billiger sind als echte Schwimmkerzen.




Besteckdosen:

Material:
  • Konservendosen
  • Servietten (bestenfalls die, die ihr später auch am Buffett liegen habt)
  • Geschenkband
  • Klebstoff
  • Doppelseitiges Klebeband

Anleitung:
Das Prinzip der Besteckdosen deckt sich im Grunde mit den Dosen, die ich euch vor einiger Zeit schon einmal vorgestellt habe --> *klick*
(Zugegeben, es sind sogar die gleichen Dosen, nur in einem anderen Gewand)
Nachdem ihr die Dosen von ihrem scharfen Rand, Resten, Gerüchen und Etiketten befreit habt, schneidet ihr ein passendes Stück Serviette zurecht und klebt ein Ende passgenau auf eure Dose.
Nun wickelt ihr die Dose komplett ein und klebt das andere Ende (mit Doppelklebeband) so fest, dass es kaum sichtbar ist.
Bei einfarbigen Servietten bieten sich Deko und Verzierungen im Sinne von Schleifchen usw. an.
Hier könnt ihr mehr als kreativ sein und vielleicht auch das Thema oder Konzept eurer Party aufgreifen.


Das wars an Dekoideen für heute.
Wie sieht es bei euch aus?
Spielt die Deko eine wichtige Rolle oder soll es zweckmäßig sein, weil die Feier im Vordergrund steht?

Viele Grüße


Sonntag, 24. Juli 2011

Keine Sonne, aber ein Tag...


 
|Gesehen| Dani Lowinksi auf DVD |Gehört| Nevio Passaro - Die Alben "Due" und "Nevio" |Gelesen| Nele Neuhaus - Eine unbeliebte Frau |Getan| Gelernt, getippt, gefädelt |Gegessen| Selbstgemachte Tomatensuppe von meienr Mama *Yummie* |Getrunken| Hagebuttentee |Gedacht| Mensch, was bin ich wieder kreativ |Gefreut| weil der ältere Welli endlich wieder richtig fliegen kann.|Geärgert| über Egoismus unter freundlichem Deckmantel.  |Gewünscht| Eine Prinzessin im Zauberland ohne Verpflichtungen und Fremdregeln zu sein....und unendlich viele Wünsche zu haben, die auf jeden Fall in Erfüllung gehen. |Gekauft| Silberne Stoffmalfarbe, ein T-Shirt und NICHTS von dm *stolz* |Geklickt| Mails, Facebook, Blogs, Tennisverband |Gestaunt| wie toll der Sommer dieses Jahr doch ist *hust*

Ein schönes Restwochenende wünscht euch



Samstag, 23. Juli 2011

Jeder bekommt das, was er verdient...

Zugegeben, das ist eine verdammt arrogante Aussage von mir.....und natürlich nur Spaß. ;)

Heute habe ich nämlich noch den Rest meiner Geburtstagsgeschenke für euch. "Rest" ist dabei allerdings keinesfalls wertend gemeint, im Gegenteil. Je mehr Geschenke auf meinen Gabentisch hüpften, desto besser wurden sie und es ist mal wieder alles querbeet dabei.
Geschenke-Eskalation sozusagen.



Eins ist sicher, langweilig wird mir so schnell nicht mehr...und mit Büchern kann ich mich dann direkt auch noch einmauern.
Aber es gibt schlechteres als ungelesene Bücher im Haus zu haben.

Von links nach rechts:

DVD - Dani Lowinski Staffel 1
Als bekennender Sat.1-Serienfan und militanter "Edel&Starck" - Gucker komme ich kaum umhin auch diese Serie toll zu finden. Staffel 2 ist schon auf dem Amazon-Wunschzettel vermerkt.

Rihanna - Loud
Ich wusste gar nicht, dass Rihanna so gut wie alle Songs des aktuellen Albums auch als Single rausgebracht hat. Wirkliche Neuerungen hält das Album nicht bereit, aber es ist immerhin eine schön Sammlung aller aktuellen Rihanna-Tracks ;)

Jutta Profijt - Blogging Queen


Zum Titel und er Botschaft dahinter sage ich mal nichts, sonst ist es wieder arrogant :P .... aber der Inhalt klingt recht interessant. Ein Frauenbuch eben.

"Stewardess Millie ist sauer: Kurz vor ihrem 30. Geburtstag macht eine schwere Ohrenentzündung sie für Wochen fluguntauglich. Die Geburtstagsparty in der Karibik fällt also flach. Als Trost darf Millie das luxuriöse Penthouse einer Freundin hüten und dabei auch das neu entworfene Programmdesign zur Erstellung eines Blogs testen. Schnell erkennt Millie, dass sie dabei endlich ihre geheime Leidenschaft für Mode, Styles und Trends ausleben kann. Aus dem Testlauf wird Ernst. Der Blog »Millie’s Magazine« schlägt ein wie eine Bombe, die Modewelt steht Kopf. Doch als plötzlich der attraktive Polizist Frank Stahl vor der Tür steht, der einen international gesuchten Betrüger auf Millies Blogfotos entdeckt hat, bekommt es Millie mit der Angst zu tun. Um ihr virtuelles Glamourleben aufrechtzuerhalten, verstrickt sie sich in immer wildere Lügengeschichten ..."

Sonia Rossi - Fucking Berlin

Das Buch stand schon sooooo lange auf meiner Liste, aber irgendwie wollte es mir niemand schenken. Eine Freundin erbarmte sich (mit der Bedingung es nach mir ebenfalls lesen zu dürfen....jaja immer dieser Eigennutz ;) )
"Das autobiographische Bekenntnis zur käuflichen Liebe - und die freimütige Schilderung eines Doppellebens.
Sie lebt in Berlin, studiert Mathematik, bringt morgens ihr Kind in die Kita und trifft sich am Wochenende mit Freunden. Eine normale junge Frau - auf den ersten Blick. Denn sie hat noch einen Job: Sie verkauft ihren Körper. Und sie sieht darin auch kein Problem. Wie kommt man als harmlose Studentin ins Rotlichtmilieu? Wie ist das, wenn man sich zum ersten Mal gegen Bezahlung einem Freier hingibt? Wie erlebt man den Alltag mit den Kunden und Kolleginnen aus dem Milieu? Und wie kriegt man das überhaupt hin, ein Doppelleben zwischen bürgerlicher Existenz und Prostitution?"



Herbert Rosendorfer - Briefe in die chinesische Vergangenheit 
Bei meinem ganzen Frauenbuch-Trash bekommt mein Bester gelegentlich Angstzustände, die er meistens damit bekämpft, mir "intelligenter" Literatur zu schenken. Ich bin dankbar dafür, denn oft landen so wirklich Schätze in meinem Bücherregal, die sich selbst wahscheinlich nie entdeckt hätte.
"Ein Mandarin aus dem China des 10. Jahrhunderts versetzt sich mit Hilfe eines »Zeit-Reise-Kompasses« in die heutige Zeit. Er überspringt nicht nur tausend Jahre, sondern landet auch in einem völlig anderen Kulturkreis: in einer modernen Großstadt, deren Name in seinen Ohren wie Min-chen klingt und die in Ba Yan liegt.
Verwirrt und wißbegierig stürzt sich Kao-tai in ein Abenteuer, von dem er nicht weiß, wie es ausgehen wird. In Briefen an seinen Freund im Reich der Mitte schildert er seine Erlebnisse und Eindrücke, erzählt vom seltsamen Leben der »Großnasen«, von ihren kulturellen und technischen Errungenschaften und versucht Beobachtungen und Vorgänge zu interpretieren, die ihm selbst zunächst unverständlich sind."

Von einigen anderen Freunden gab es noch Amazon-Gutscheine für eine Kameratasche sowie eine neue Speicherkarte für meine kleine neue rosa Freundin ;)
Wurde natürlich auch direkt umgesetzt. Die Tasche und die Karte sind nicht sooo spektakulär, dass sie aufs wollte durften.

Und dann kam Trace....
Die Wahrscheinlichkeit, dass die Gute mir etwas kosmetisches zum Geburtstag schenken würde, war nicht sooo gering. Ich will nicht sagen, dass ich es erwartet hätte, aber es erschien zumindest realistisch, zumal das in den letzten Jahren öfter der Fall war *hust*.
Verpackt hatte sie die ganzen kleinen Schätze in dieser süßen Tasche von Oilily, die ich, klug wie ich bin schon zu Hälfte geschleppt habe, um dort meinen hässlichen Kulturbeutel abzulösen. Natürlich ohne vorher ein Foto zu machen... *hmpf*

Ich verliere keine großen Worte, ich lasse Bilder sprechen:


 Manhattan & Bufalo LE - 87J und 78 J

 
Nagellack von Essie - 743 - Nice is Nice

 
Burt's Bees - Lip Balm, 
Smokey Eye Brush & Gel Liner Brush von Essence, 
Concealer Pinsel von Esprit, 
Eau Thermale - Avène 



Maybelline Jade - Eyestudio - 30 - Purple Icon
Maybelline Jade - Eyestudio Duo - 720 - Brownie Gold
Maybelline Jade - ColorSensational - 278 - Rose Diamonds

(noch dabei aber ohne Foto: zwei wunderhübsche Armbändchen von Maybelline Jade *hust* Trace, ich weiß wie es gemeint war ;) und zwei Yankee Candles, zu denen ich seit einer Inventur ein recht gestörtes Verhältnis habe, das ich nun aufbessern kann ;))

DANKE liebe Trace :)


Ich hoffe, ihr habt ein schönes Wochenende, bei mir steht Mega-Stress auf dem Programm. Mal sehen, ob ich es schaffe den Berg abzuarbeiten, bevor die neue Woche beginnt. Ich mag keine Altlasten ;)

Viele gestresste Grüße


Donnerstag, 21. Juli 2011

[Vorstellungsrunde] Lillis Testblog

Hallo ihr Lieben,

es gibt noch einen weiteren verborgenen Schatz, den ich euch nicht vorenthalten möchte:




Seit guten 10 Monaten testet Lilli sich durch die Produktwelt und teilt ihre Erfahrungen, Kauftipps, Tops & Flops mit ihren Lesern.

Hauptsächlich testet Lilli Produkte allgemein, ohne sich festlegen zu wollen. Ab und an schlägt sie aber auch die reine Kosmetikrichtung ein und stellt ihre Einkäufe (z.B. bei Zoeva) vor.

Fernab der Kosmetik- und Testwelt beglückt Lilli ihre Leser mit Rezepten und leckeren Tipps zum Nachkochen.

Derzeit hat ihr Blog knapp 40 Leser, aber ich bin mir sicher, dass es bald noch viele viele mehr werden. Verdient hätte sie es.
Auch bei Lilli gefällt es mir, dass sie ihre Meinung positiv wie negativ schreibt und nicht bloß Werbetexte aus Newslettern wiedergibt.

Lilli, du bist toll!
Mach weiter so!

Das war sie nun, meine Vorstellungsrunde.
5 verborgene Schätze habe ich euch in den letzten Tagen vorgestellt. Ich hoffe, ihr beehrt sie alle mit einem Besuch, sie haben es verdient.

Ganz abgeschlossen ist die Blogvorstellungsrunde aber dann doch noch nicht. Einem Blog habe ich einen Extraplatz reserviert und ihn mir ganz bis zum Schluss aufgehoben... mehr verrate ich noch nicht. Ihr dürft gespannt sein.

Liebe Grüße

Mittwoch, 20. Juli 2011

Perlenschmuck selbstgemacht - Spiralarmband

Hallo ihr Lieben,
mittlerweile bin ich ein absoluter Fan von Spiralarmbändern. Sie sind einfach so schön praktisch. Kein ewiges Fummeln am Verschluss, schnelles Anziehen, schnelles Ablegen und vor allem sind sie so schnell selbst zu machen.
Habe mittlerweile eins zu fast jeder Outfit-Farbkombination. Nicht alle mit kleinen Rocailles, teils auch mit größeren Glasperlen etc.
Ich mag sie einfach.

Heute habe ich deshalb wieder eine Spiralarmband- Idee für euch:


Material:

  • Spiraldraht (6-7 Umdrehungen)
  • Rocailles in Caramel, Hellblau, Weiß und Lindgrün.
  • Schmetterling-Charm

Im Prinzip ist diese Armbandform die Einfachste und bestens für Schmuck"anfänger" geeignet.
Ihr dreht zunächst ein Ende des Spiraldrahtes zu einer Öse, damit nichts abrutschen kann, fädelt eure Perlen auf und verschließt das andere Ende ebenfalls per Öse.

Anleitung bzw. Grafik zum Ösendrehen bei einem Spiraldraht findet ihr hier --> Klick


Wie gefällt es euch?

Habt ihr auch Spiralarmbänder oder seid ihr eher der "klassische Armbandtyp" ?


Viele Grüße

Dienstag, 19. Juli 2011

Talk to me!

Guten Morgen liebe Leserleins,


da es gestern im riesigen Auslosungspost vielleicht etwas untergegangen ist, mir aber doch sehr am Herzen liegt, möchte ich dem Ganzen einen eigenen Post widmen.

Seit gestern läuft eine kleine Umfrage bzgl. der Themeninhalte meines Blogs, denn wenn wir ehrlich sind, blogge ich langsam nicht mehr nur "für mich", sondern auch für euch.
Deshalb würde es mich interessieren, was euch denn interessiert.

Die Abstimmung findet ihr in der Sidebar rechts ---------------------------->

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein bisschen Feedback geben würdet.
Solltet ihr der Meinung sein, dass ihr lieber über etwas ganz anderes, als die genannten Punkte mehr lesen möchtet, dann klickt bitte auf "etwas ganz anderes, nämlich...." und hinterlasst eure Idee in einem Kommentar unter diesem Post.


Ich danke euch und wünsche euch einen guten Start in den Tag,

Montag, 18. Juli 2011

Die glorreichen Drei...

Hallo ihr Lieben,

gestern Abend ging mein Gewinnspiel zu Ende und ich darf allen Teilnehmern gratulieren, denn

IHR HABT GEWONNEN!


Zugegeben hatte das weniger was mit Glück zu tun, sondern ist eher der Tatsache geschuldet, dass sich bei drei ausgelobten Preisen genau drei Teilnehmer gefunden haben, aber euch und mir soll das ja nun auch recht sein.

Im Hinblick darauf, dass ich meinen Blog als Kreativblog verstehe, könnte man es natürlich als fragwürdig ansehen, warum lieber Schminke gewonnen wird (vgl. letztes Gewinnspiel) als etwas Kreatives, aber man muss es natürlich auch nicht so sehen.

Lange Rede, kurzer Sinn. Aus diesem Anlass, der mich doch etwas verwirrt, habe ich beschlossen, bis Ende der Woche (sprich Sonntag) eine kleine Themenumfrage zu starten. (siehe Sidebar rechts)

Zwar vertrete ich nach wie vor das Motto "Der Leser kommt wegen der Themen und nicht die Themen wegen des Lesers", aber ein bisschen Klarheit über eure Favoriten kann ja nicht schaden.
Ich hoffe, ihr befreit mich aus der Dunkelheit und klickt fleißig auf das, was euch am meisten interessiert.

Bevor Nani, schokoengelchen und Kaathi85 nun aber vor Spannung platzen, erlöse ich sie gerne....

An den Start gingen alle 3 mit jeweils 2 Losen (weil alles Leser), sortiert nach dem Zeitpunkt der Teilnahme

1. Nani
2. Nani
3. Schokoengelchen
4. Schokoengelchen
5. Kaathi85
6. Kaathi85

Der erste Preis und damit die freie Wahl eines Schuckstückes geht an:



Und Nummer 2 ist.....Nani!
Herzlichen Glückwunsch!


Die Platz 2 geht hingegen an:


 Kaathi85 


und somit darf sich schokoengelchen über den dritten Preis freuen.....


Herzlichen Glückwunsch euch allen dreien.
Nani, bitte schicke mir eine Email an eska-kreativ (at) web.de und lass mich wissen, was dir schmucktechnisch so vorschwebt.

Kaathi85, bitte schick mir ebenfalls eine Email mit Ideen für alle drei Kategorien. Ich teile dir dann mit, welche Wahl Nani getroffen hat und zwischen welchen 2 Kategorien Du auswählen kannst.

Schokoengelchen, auch von Dir bekäme ich gerne eine Email mit Ideen für alle drei Kategorien, damit ich dir mitteilen kann, welche Wahl für Platz 3 geblieben ist und worüber du dich freuen kannst.


Bitte meldet euch zeitnah bei mir, damit ich eventuelles Material rechtzeitig besorgen kann und ihr euch schnell über euer Schmuckstück freuen könnt.
Nach 7 Tagen ohne Mail sehe ich den Gewinn als verweigert an ;-)

Viele Grüße, herzliche Glückwünsche und einen schönen Wochenstart wünscht euch

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...