Dienstag, 15. Februar 2011

Anleitung: Selbstgenähte Buchhülle

Oder besser: Aus Alt mach Neu!

Ich habe mich mal wieder an etwas herangewagt, was bisher noch nicht zu der Liste der Sachen gehörte, die ich beherrsche:

Nähen mit der Nähmaschine.
Da es mich seit geraumer Zeit sehr ärgert, dass meine Bücher, die ich wirklich überall hin mitschleppe mit der Zeit immer mehr Knicke, Ecken und unschöne Gebrauchsspuren bekommen, habe ich mir überlegt, dass eine schützende Buchhülle her muss.





Die folgende Anleitung ist definitiv für absolute Anfänger geeignet, ich bin ja selbst noch einer ;)



Ihr benötigt ganz einfach ein Stoff, das euch gefällt, ein paar Glitzerblümchen oder andere Deko und etwas Geduld.
Ich habe meine Hälfte eine alte Jeans geklaut, deshalb "aus Alt mach Neu"










Zunächst vermesst ihr euer Buch, für das die Hülle sein soll, an Buchdeckel und -rücken. Gebt zu jeder Seite noch ca. 2-3cm Nähkante hinzu und schneidet ein entsprechendes Stück aus eurem Stoff aus.


Schneidet nun noch zwei Einschublassen in der gleichen Höhe aus und schon kann es an die Näharbeit gehen.



Mir hat es sehr geholfen, mir die 2cm Nähkante mit Edding auf die Stoffrückseite zu zeichnen, um eine gerade Naht hinzubekommen. 


Näht nun zunächst das Stück für die Hülle einmal komplett um, so dass der Stoff an den Rändern nicht mehr ausfransen kann.
Gleiches macht ihr mit den Einschublaschen.
Anschließend näht ihr die Laschen an der Außenkante sowie der Ober- und Unterkante der Hülle auf der Innenseite fest und schon habt ihr eine Buchhülle.



Profis können noch ein Innenfutter einnähen, bevor sie die Laschen befestigen, aber da ich kein Profi bin, habe ich das nicht gemacht. Allerdings finde ich das Innere des Jeansstoffes auch ganz hübsch.

 

Auf die fertige Hülle habe ich mit Sekundenkleber noch ein paar Deko-Glitzer-Blümchen von Tedi (0,99€) geklebt.






Wie findet ihr meine Näh-Premiere?
Hier und da ist sie vielleicht ein bisschen schief, aber alles in allem bin ich doch sehr stolz auf mich.
Die männliche Hüllen-Variante folgt demnächst, meine Hälfte bekam nämlich gestern eine zu Valentinstag (inkl. passendem Buch  "Cupido"). Momentan ist sie unverziert, aber ich weiß nicht, ob da das letzte Wort schon gesprochen ist.

Viele Grüße


Kommentare:

  1. Super Idee. Ich könnte auch mal wieder meine Nähmaschine rauskramen. Die hatte ich mir vor Jahren mal gekauft, als ich auf der Suche nach versteckten Talenten von mir war. Ich hatte die Hoffnung, dass Nähen dazugehören könnte. War leider nicht so. ;-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    danke für die Anleitung! Ich werd am Wochenende mal die Nähmaschine meiner Mutter ausleihen und los gehts! :) Anstatt der Blümchen werde ich sie wohl mit bunten Knöpfen verzieren :)

    Schönen Gruß!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Kommentare ohne jeglichen Bezug zum Post und bloßer Angabe des eigenen Blog-Links werden kommentarlos von mir gelöscht!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...