Freitag, 17. Dezember 2010

Themenwoche: Päckchen packen mal anders - Tag 2

Heute stelle ich euch ein wirkliches Highlight vor.
Passend zum bevorstehenden Adventswochenende mit voraussichtliche kaltem und ungemütlichem Wetter, ist diese Verpackungsidee ein bisschen aufwendiger und komplizierter als die Idee von gestern.
Heute baue ich für und mich euch ein

Lebkuchenhäuschen 



Die Idee dahinter ist, dass man das Häuschen aufklappen und darin alle erdenklichen Geschenke verpacken kann und gleichzeitig noch einen richtig tollen Hingucker für den Raum unter den Tannenbaum kreiert.


Dauer: ca. 2 Stunden
Schwierigkeitsgrad: Durchschnittsbastler / Profi



Ihr benötigt dafür:
- 1 Schuhkarton oder eben eine Verpackung mit Deckel in der gewünschten Größe.
- eine Seite festen Karton, der mindestens die Größe eurer Verpackung hat
- braunes Tonpapier / Fotokarton
- buntes Papier in den gewünschten Farben
- Watte
- Doppelseitiges Klebeband (natürlich ;) )
- Flüssigkleber
- einen schwarzen Filzstift
- Locher
- Schere (groß und klein)
- Haarspray


Schritt 1:

In meinem Beispiel lässt sich der Karton (ein ehemaliger Schuhkarton) aufklappen, was letztlich dazu führt, dass man später das Dach des Häuschens nur wegklappen muss.
Bei Schuhkarton o.ä. mit abnehmbarem Deckel dürfte sich aber mindestens genauso gut eignen, hat nur einen anderen "Showeffekt" ;)




Zunächst schneidet ihr also aus dem festen Karton zwei Dachplatten zurech, die die gleiche Länge haben wie die längste Seite eures Pakets und knickt an einer Dachplatte einen Kleberand um.
Nun klebt ihr die beiden Platten mittels doppelseitigem Klebeband an einer Längstseite zusammen, so dass ein Dach entsteht.



 Schritt 2:

 

Faltet an den Unterkanten der beiden Dachplatten wieder jeweils einen Kleberand und befestigt das Dach nun mit Klebeband auf eurem Kartondeckel.
Achtet darauf, dass die Außenkanten des Dachs nicht zu sehr über die des Kartons hinausragen, sondern alles halbwegs deckungsgleich ist, damit sich der Karton nachher noch aufklappen lässt.






Schritt 3: 

Schneidet aus der braunen Pappe bzw dem Fotokarton einen "Giebel" aus, den ihr vor den Hohlraum des Daches klebt.
Am einfachsten geht es, wenn ihr die gesamte Hauskonstruktion einfach mit der jeweiligen Seite auf den Pappe legt und drumherum zeichnet, so spart ihr euch lästiges Ausmessen und geht sicher, dass auch alles mehr oder weniger genau aufeinander passt.
Dies macht ihr natürlich auf beiden Seiten.

 

Anschließend verkleidet ihr die gesamte Konstruktion mit braunem Papier/ Pappe.








Schritt 4:

Zeichnet nun eine Tür inklusibe Fenster, schneidet beides aus und klebt sie auf das Häuschen. 
Ich umrande solche Details gerne schwarz.
Das gibt dem jeweiligen Bastelobjekt einen gewissen Comiccharakter, den ich zumindest hier bei dem Knusperhäuschen ganz süß finde.

Klebt die Tür zunächst einfach über den Deckel und schneidet sie dann auseinander, so dass sich der Deckel nachher noch öffnen lässt. 
Nach dem Kleben zu schneiden hat den Vorteil, dass die Teile später auf jeden Fall aufeinander passen werden und man sich die elendige Fummelei bis zur exakten Position ersprart.




Schritt 5:
Ergänzt weitere Details wie zum Beispiel Fenster im Giebel oder an den Seitenwänden.







Schritt 6:

Lebkuchenhäuschen sind natürlich immer von (Zucker-) Schnee bedeckt und der darf natürlich auch bei uns nicht fehlen.

Nehmt ein bisschen von der Watte und dreht sie zwischen den Fingern zu einem Strang. Diesen Strang klebt ihr nun mit dem Flüssigkleber an die Außenkanten des Daches sowie der Seitenwände.
Bitte lasst die Kanten am Boden des Häuschens noch aus.
So versteckt ihr ganz nebenbei noch ein paar Unebenheiten (siehe bei mir die weißen Streifen auf dem Bild zuvor)





Schritt 7: 

Zeichnet nun zwei Zuckerstanden in der ungefähren Größe eurer Tür (1) auf ein weißes Papier oder weiße Pappe.

Fügt nun mit rotem Papier die charakteristische rote Farbe dazu, indem ihr einen dünnen Streifen abschneidet, ihn etwas schräg über eure Stange legt und die Stange über die rote Pappe hinweg ein weiteres Mal zeichnet. (2)
Nun müsst ihr euch nur noch die Stelle, wo die rote Pappe gelegen hat, markieren, das Stückchen ausschneiden und diesen Vorgang wiederholen bis beide Standen rot/weiß gestreift sind. (3)
Ihr könnt es euch natürlich auch einfacher machen und die roten Streifen mit Filzstrift etc. aufmalen.
Anschließend klebt ihr die beiden Stangen recht und links neben die Tür an euer Häuschen. (4)



Schritt 8:

Eigentlich ist euer Häuschen so gut wie fertig, aber es fehlt noch der Feinschliff und die Deko.
Schneidet dazu aus dem bunten Papier verschieden große Kreise aus und verwandelt die Reste mit Hilfe des Lochers zu buntem Konfetti.

 

Einige der größeren bunten Kreise klebt ihr nun zusammen mit ein bisschen Watte an die untere Kanten des Häuschens.
Die restlichen Kreise platziert ihr nach Belieben auf dem Hausdach.







Schritt 9:

Gebt nun  das Konfetti vorsichtig auf die Watte auf dem Dach und auf den Seiten und fixiert es mit Haarspray.
Passt auf, dass ihr nicht zu oft daneben sprüht, sonst bekommt euer Häuschen komische dunkle Flecken.

Lasst nun alles gut trocknen und befüllt euer Häuschen mit dem jeweiligen Geschenk.



Ich hoffe meine Verpackungsidee gefällt euch und der eine oder andere von euch traut es sich, sie nachzumachen.
Wenn ihr Fragen habt, zögert nicht sie mir per Mail oder per Kommentar zu stellen. So gut ich kann werde ich euch natürlich bei eurem Lebkuchenhäuschen helfen.


Morgen gibt es wieder eine gebastelte Verpackung, aber keine Angst, es wird nicht zu schwer und aufwendig.

Einen schönen Tag wünscht euch

EsKa

1 Kommentar:

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Kommentare ohne jeglichen Bezug zum Post und bloßer Angabe des eigenen Blog-Links werden kommentarlos von mir gelöscht!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...