Dienstag, 7. Dezember 2010

Do it yourself Klunkerei....

Kennt ihr das?
Ihr habt irgendwo ein bestimmtes Armband, eine Kette oder Ohrringe gesehen und sie dummerweise nicht sofort gekauft, weil ihr sie ja eigentlich gar nicht braucht.
Dann wird euch klar, dass ihr euch unsterblich verliebt habt und als ihr euch durchgerungen habt, sie oder es zu kaufen, war davon keine Spur mehr.
Oder ihr habt die ganze Zeit ein bestimmtes Schmuckstück im Kopf, aber das 100% Perfekte will euch einfach nicht über den Weg laufen.
So ging es mir zumindest oft, weshalb ich mich irgendwann mal schlau gemacht habe und nun meinen Schmuck weitestgehend einfach selber mache.
(Da es mittlerweile zu viele Stücke sind, um sie in einem alltäglichen Blog zu veröffentlichen, hab ich einen extra "Show-Blog" eingerichtet, um der Welt zu zeigen, was ich so kreiert habe...)

Jedenfalls möchte ich mein Wissen mit euch teilen und dachte mir, ich zeige euch mal, wie man mit wenigen Hilfsmitteln und ein bisschen Geschick selbst ein trendiges Spacerarmband a la Pandora herstellen kann.


Ihr benötigt dafür:


- 6-7 Glaswachsperlen (10mm) in der gewünschten Farbe (Kostenpunkt ca. 1,30-1,50€ im Bastelgeschäft)

- Silberspacer

- kleinere Glasperlen (6-8mm), ich habe hier durchsichtige Crackleperlen genommen, kann mir aber vorstellen, dass es bei Farben wie Blau oder Grün aber auch mit Hell/Dunkeltönen gut aussehen könnte.

- ein Stückchen Hutgummi in der gewünschten Länge (bitte zusätzlich ein paar Zentimeter mehr abschneiden, um noch einen Verschlussknoten binden zu können.)


Anleitung:



Nun fädelt ihr einfach die Perlen abwechseln auf und platziert nach jeder Glaswachs- und nach jeder Glasperle einen Spacer.
Wenn die gewünschte Längere erreicht ist, verknotet ihr die Enden und das wars.




Kleiner Tipp:  

6 große Perlen sind ausreichend, da sonst das Band zwar am Arm 100%ig geschlossen ist, bei jeder Schwungbewegung des Armes aber sofort abrutscht und auf dem Boden landet.

Alternative zum Gummiband ist auch ein Stück Spiraldraht, der nur über den Arm gelegt wird wie eine Armspange oder an den Enden mit einem Verschluss verbunden wird. Mir ist der Draht allerdings zu störrisch und zu kompliziert. Das Gummiband lässt sich einfach schnell anziehen.
Auch möglich ist eine Kombination aus Gummiband, dass auf etwa 3/4 der späteren Gesamtlänge mit perlen Gefüllt wird, das restliche Viertel besteht aus einer Silberkette, an die die Perlen angehangen werden. Das wäre dann eine Mischung asu Spacerarmband und bettelarmband.
Für alle, die es interessiert, gebe ich dazu gerne noch eine detailiertere Erklärung ;)

Ihr könnt euch die Klunker auf dem Showblog ja mal ansehen, vielleicht findet ihr ja etwas, worüber ihr gerne eine Anleitung lesen würdet.
Liebe Grüße

EsKa

Kommentare:

  1. Wie wunderbar! Ich mag kreative Menschen ( darf ich mich dazu zählen, obwohl ich ziemlich verrückte Taschen nähe?) Werde gleich mal deinen "Showroom" betreten!
    Grüssele

    AntwortenLöschen
  2. Ja, hab die Tasche von deinem Gewinnspiel gesehen. Super abgefahren, gefällt mir!
    Nähen kann ich leider nicht...... :(

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf deinen Kommentar

Kommentare ohne jeglichen Bezug zum Post und bloßer Angabe des eigenen Blog-Links werden kommentarlos von mir gelöscht!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...